• IT-Karriere:
  • Services:

Schiedsgericht annulliert 24 wertvolle .eu-Domains

Eudomaindesaster.org fordert hartes Vorgehen gegen alle Beteiligten

Das tschechische Schiedsgericht hat in Sachen .eu-Domains die Registrierung von 24 generischen Domains annulliert, die auf Basis diverser Marken in der Sunrise-Period angemeldet wurden, ohne dass für einen dieser Namen ein passendes Gewerbe betrieben wird. Bei der Vergabe von .eu-Domains kam es zu einigen Unregelmäßigkeiten, die unter anderem von der Initiative "Eudomaindesaster.org" angeprangert wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Eudomaindesaster.org sieht sich durch die Entscheidung der Schiedskommission bestätigt. Zumindest ein Teil der mit absurden Marken registrierten Sunrise-Domains unter .eu seien nun annulliert worden. Im Einzelnen sind dies die .eu-Domains Anal, Boxen, Buero, Charts, FKK, Garten, Escort, Fax, Ferien, Haus, Jobs, Liebe, Kino, Kredit, Moebel, Party, Segeln, Wetter, Voyeur, Webcam, Strip und Tennis.

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  2. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart

Die Domains seien auf Basis von Marken nach dem Muster "A&R&Z&T", "B&L&U&M&E&N" registriert worden. Entsprechend früheren Entscheidungen sieht die Schiedskommission solche Marken nicht als Basis an, um die Domainnamen "Arzt" oder "Blumen" zu registrieren. In der Sunrise-Period ist es nur Markeninhabern möglich, Domains entsprechend ihrer Marken zu registrieren.

Die Initiative Eudomaindesaster.org rechnet mit einer Berufung gegen die Entscheidung - wird diese abgelehnt, müssten die Domains nach den Regeln der Eurid an die Zweitplatzierten der Sunrise-Liste gehen. Allerdings seien dabei ähnliche Probleme zu erwarten. Daher fordert Eudomaindesaster.org, dass der bisherige alleinige Inhaber der betroffenen Domains und ähnlich agierende Registranten sowie die diesen angeschlossenen Registrarfirmen generell von der Vergabe ausgeschlossen werden, bevor solche wertvollen Domains wieder der Allgemeinheit angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

marc2 19. Sep 2006

Dieser Beitrag nebst den Antworten zeigt mir, daß ich wohl schon zu alt bin für solche...

ThadMiller 19. Sep 2006

rofl

Nachtrag 19. Sep 2006

Formaljuristisch ist das Registrieren der Domain Test.eu mit der Marke T&E&S&T zulässig...

Necator 19. Sep 2006

genu. Und nur die geschäftsform durfte weggelassen werden. Wenn also jemand...


Folgen Sie uns
       


Golem Retro - Minikonsolen im Vergleich

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Golem Retro - Minikonsolen im Vergleich Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    •  /