Motionbox: Videos mit szenegenauen Stichwörtern versehen

Dienst läuft nur mit dem Flash-Player 9

Der Videodienst Motionbox hat dem Branchenprimus YouTube eine Funktion voraus. Hier kann man die heraufgeladenen eigenen Videos szenegenau mit Stichwörtern kategorisieren, während die Konkurrenz nur für das ganze Video eine Verschlagwortung erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bei allen Diensten muss man sich zunächst ein kostenloses Konto bei Motionbox besorgen, um dann die Videos heraufzuladen. Der Dienst setzt den Flash-Player 9 voraus. Nachdem die bewegten Bilder auf der Plattform liegen, erscheint ein Filmstreifen, auf dem man beliebige Passagen gelb markieren kann. Für diesen Bereich gelten die vergebenen Stichwörter, die bei öffentlichen Videos auch von anderen Nutzern gesucht und szenegenau angesprungen werden können.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg
  2. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
Detailsuche

motionbox
motionbox
Eine weitere bemerkenswerte Recherchefunktion erlaubt den Schnelldurchlauf des Videos mit einem kleinen Regler unter den mit einer Film-Miniatur ausgestatteten Suchergebnissen.

Motionbox erlaubt sowohl private als auch öffentliche Videos. Die für alle Welt sichtbaren Exemplare lassen sich in eine Favoriten- und eine Playliste aufnehmen. Freunde und Bekannte können zudem per E-Mail auf die Videos aufmerksam gemacht werden.

motionbox
motionbox
Künftig will man auch Videoschnitt und andere Bearbeitungsfunktionen bieten, die direkt über die Webseite ausgeführt werden, wie sie bereits Jumpcut oder Eyespot bieten.

Das New Yorker Start-up Motionbox erhielt bereits in einer ersten Finanzierungsrunde von Canaan Partners, SAS Investors und ITOCHU 4,2 Millionen US-Dollar, mit denen der Ausbau der Site vorangetrieben und diese bekannter gemacht werden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /