DivX strebt an die Börse

Börsengang soll knapp 150 Millionen US-Dollar erlösen

Knapp 150 Millionen US-Dollar will DivX mit dem Gang an die Börse einsammeln, der für die kommende Woche angepeilt ist. Insgesamt sollen rund 10,5 Millionen Aktien platziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei plant DivX, im Rahmen des Börsengangs 7,46 Millionen neue Stammaktien auszugeben, 1,64 Millionen Aktien kommen von Altaktionären. Damit würde nach dem Börsengang rund ein Drittel der DivX-Papiere im freien Handel verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Data Architect (m/w/d)
    Hays AG, Kempten
  2. Senior Projektleiter (m/w/d) für automotive HPC-Lösungen
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Ingolstadt, Ulm, Erlangen
Detailsuche

DivX konnte seinen Umsatz in den letzten Jahren deutlich steigern, von 7,7 Millionen US-Dollar 2003 über 16,4 Millionen US-Dollar 2004 auf zuletzt 33,0 Millionen US-Dollar 2005. Allein in den ersten sechs Monaten 2006 setzt DivX 27,3 Millionen US-Dollar um und erzielte dabei einen Nettogewinn von knapp 6 Millionen US-Dollar.

Geld verdient das Unternehmen vor allem mit dem Verkauf von Lizenzen für seine Video-Kompressionstechnik an Gerätehersteller. Rund 46 Millionen DivX-zertifizierte Geräte wie DVD-Player sind im Markt. Im ersten Halbjahr 2006 lag der Umsatz in diesem Bereich allein bei 21,5 Millionen US-Dollar. Zudem erwirtschaftete DivX 5,8 Millionen US-Dollar im Bereich Medien-Vertrieb und -Dienstleistungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


drew 19. Sep 2006

... und wie kam dieses divx an die macht, zumindest die böööse illegale version 3.11...

Vollo 19. Sep 2006

Für DivX musst du als Privatmann nichts bezahlen, allerdings ist die Kaufversion...

Johnny Cache 18. Sep 2006

Du bist ein wirklich fieser Mensch und hast einen sehr seltsamen Sinn für Humor... nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geplante Obsoleszenz
Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab

Die Drucker funktionieren noch tadellos, ein angebliches Risiko durch volle Tintenschwämme ist für Epson aber Grund, die Geräte zu deaktivieren.

Geplante Obsoleszenz: Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab
Artikel
  1. Gegen das kommerzielle Internet: Warum Filesharing legalisiert werden sollte
    Gegen das kommerzielle Internet
    Warum Filesharing legalisiert werden sollte

    Die Subkultur des illegalen Filesharing ist der letzte Atemzug des nichtkommerziellen Internets. Warum es legalisiert werden sollte.
    Ein Essay von Lennart Mühlenmeier

  2. Dragon Ball Fighter Z: Rollback-Netcode für mehrere Prügelspiele angekündigt
    Dragon Ball Fighter Z
    Rollback-Netcode für mehrere Prügelspiele angekündigt

    Mit Rollback-Netcode geht es gerechter in Prügelspielen zu. Nun wurde die Technologie unter anderem für Dragon Ball Fighter Z angekündigt.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€, PC-Netzteil 79,90€) • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /