• IT-Karriere:
  • Services:

PeakStream: Supercomputing mit CPUs und GPUs

Universelle Schnittstelle nutzt Leistung aller Prozessoren transparent

Das Start-up-Unternehmen PeakStream hat die erste Version seiner Programmierschnittstelle (API) vorgestellt, mit der sich alle Prozessoren eines Rechners gemeinsam ansprechen lassen. Vom Dual-Core-Prozessor über moderne Grafikchips bis zum Cell-Prozessor sollen so alle Chips gemeinsam an komplexen Forschungsprojekten rechnen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Methode nennt sich "Stream Programming" und wurde an der Stanford-Universität entwickelt. Die Idee dahinter besteht in der Parallelisierung von Daten, nicht nur des eigentlichen Programmcodes. Die Datensätze werden dabei in "Streams" aufgeteilt, deren Speicherbelegung für den Programmierer transparent ist. Ein Stream-System kümmert sich also selbst um die Verwaltung des Speichers, die Hardware kann parallel mit mehreren Streams rechnen. Für diese Transparenz ist zwischen Betriebssystem und Anwendung eine Softwareschicht notwendig, welche die Aufgaben an die Hardware verteilt. Ein Stream-Programm soll dabei unabhängig von verschiedenen Prozessoren arbeiten.

PeakStream-Architektur
PeakStream-Architektur
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart


Programmiert wird für Stream mit herkömmlichen C-Compilern für Linux. PeakStream nennt derzeit nur Red Hats Enterprise Linux 4.0 als Betriebssystem. Dort klinkt sich das API als virtuelle Maschine ein, über die dann die Anwendungen ausgeführt werden. Hinter dieser virtuellen Maschine dürfte auch die Ansprache verschiedener Prozessoren stecken. In der ersten Version empfiehlt PeakStream Opteron-Prozessoren und ATI-GPUs mit R580-Kern, was also der X1000-Serie von ATI entspricht. Dennoch soll PeakStream, wie das Unternehmen ausdrücklich betont, auch mit Intels Mehrkern-CPUs arbeiten, hier soll dann laut PeakStream Intels C-Compiler 9.0 gute Dienste leisten.

Als mögliche Anwendungen für das Stream Programming sind vor allem technisch-wissenschaftliche Aufgaben vorgesehen. PeakStream spricht sowohl von Erdbebenforschung als auch der Suche nach Bodenschätzen, dem Bereich Finanzdienstleistungen sowie der Auswertung von digitalen Bildern und Tonaufzeichnungen für Geheimdienste. Das Interesse an Stream Programming scheint groß zu sein: PeakStream konnte sich für seine erste Finanzierungsrunde von US-Investoren 17 Millionen US-Dollar sichern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Heitzmann2000 05. Nov 2006

Und wo ist der Unterschied zu einem Vektorrechner mit genereller API ?

Solution ! 23. Sep 2006

ATI-GPUs mit R990-Kern verbrauchen soviel Strom, daß sie garnicht mehr verbaut werden...

hubli 18. Sep 2006

wow... danke! Das gibt was her!


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

    •  /