Abo
  • IT-Karriere:

Canon Digital Ixus 900 Ti: 10 Megapixel im Titangehäuse

Aufnahmen mit ISO 1.600 in voller Auflösung möglich

Canon hat mit der Digital Ixus 900 Ti eine 10-Megapixel-Kamera vorgestellt, die in einem Titangehäuse untergebracht ist. Die Kompaktkamera ist mit einem 3fach-Zoomobjektiv ausgerüstet, das eine Brennweite von 37 bis 111 Millimetern (äquivalent zum Kleinbildformat) bei Anfangsblendenöffnungen von F2,8 bis 4,9 bietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon Digital Ixus 900 Ti
Canon Digital Ixus 900 Ti
Die Ixus 900 Ti ist mit einem Bildverarbeitungssystem ausgerüstet, das Gesichter in den Fotos erkennen können soll. Damit kann Schärfe und Belichtungssteuerung darauf eingestellt werden. Die Kamera soll bis zu neun Gesichter im Bild erkennen können. Werden keine Gesichter erkannt, schaltet die Digital Ixus 900 Ti automatisch in den 9-Punkt-Autofokus-Modus zurück. Die Bilderkennung kann natürlich auch deaktiviert werden.

Inhalt:
  1. Canon Digital Ixus 900 Ti: 10 Megapixel im Titangehäuse
  2. Canon Digital Ixus 900 Ti: 10 Megapixel im Titangehäuse

Der 1/1,8-Zoll-Kamerasensor bietet eine Auflösung von 10 Megapixeln. Die maximale Bildgröße liegt bei 3.648 x 2.736 Pixeln. Das 2,5-Zoll-Display erreicht hingegen eine Auflösung von 230.000 Pixeln. Für die Aufnahme ist neben dem LCD ein optischer Zoom-Sucher vorhanden.

Canon Digital Ixus 900 Ti
Canon Digital Ixus 900 Ti
Mit 18 Aufnahmeprogrammen liefert die Ixus 900 Ti neben einer Programmautomatik diverse Parameter für typische Fotosituationen mit. Mit dabei ist wie auch bei der neuen Ixus 850 ein Aquarium-Modus, der den Blitz deaktiviert und stattdessen eine höhere Empfindlichkeit wählt und Farbe und Kontrast erhöht, um nicht zu flaue Bilder beim Fotografieren durch die Glasscheibe zu produzieren.

Der Weißabgleich und die Empfindlichkeit können manuell oder von der Kamera-Automatik eingestellt werden. Durch eine separate Taste für die ISO-Einstellung muss das Menü nicht bemüht werden. Die Lichtempfindlichkeiten rangieren von ISO 80, 100, 200, 400 und 800 bis ISO 1.600.

Canon Digital Ixus 900 Ti: 10 Megapixel im Titangehäuse 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 14,95€
  4. 7,99€

Johanna 29. Dez 2006

Hallo, habe einen interessanten Digitalkamera Testbericht zur Canon IXUS 900 Ti auf...

Roger 20. Sep 2006

Habe noch keine konkrete im Auge. Da es auch nicht von heut auf morgen sein muß, schaue...

VDragon 20. Sep 2006

Der wird sich sicher über Dein Lob freuen :) Schön, dass Dir hier im Forum...

Muad'dib 19. Sep 2006

Ich benutzt die Digital Ixus Serie bereits ab 300 und bin vor allem mit der Bildqualität...

kenshinxl 18. Sep 2006

Für um die 320 Euro. Macht bestimmt mit dem Bildstabilisator etwas bessere Fotos auch in...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /