Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Geheimakte Tunguska - Lucas Arts lässt grüßen

Geheimakte Tunguska (PC)
Geheimakte Tunguska (PC)
Was Geheimakte Tunguska so viel besser als anderen Adventures der letzten Zeit gelingt, ist das Aufbauen von Atmosphäre und Spannung: Die zahlreichen Zwischensequenzen sind wunderbar anzusehen und sehr spannend inszeniert, die Synchronisation mit vielen bekannten deutschen Sprechern überzeugt fast ausnahmslos und die Story ist ebenfalls sehr unterhaltsam und mixt gekonnt geschichtliche Fakten mit Fiktion. Auch in technischer Hinsicht ist Tunguska so perfekt wie es leider gerade bei Entwicklungen aus Deutschland viel zu selten der Fall ist: Da hakt nichts, es gibt keine Fehler bei der Kollisionsabfrage, alles wirkt voll und ganz rund.

Geheimakte Tunguska (PC)
Geheimakte Tunguska (PC)
Wer unbedingt will, wird sicherlich das eine oder andere Manko finden: Die beiden Hauptcharaktere Max und Nina könnten sicherlich noch etwas detaillierter herausgearbeitet sein, und manchmal sind die Gespräche einfach etwas zu lang. Aber das sind Kleinigkeiten; ansonsten lenkt hier nichts vom wesentlichen Adventure-Gameplay ab, weder aufgesetzte Action-Momente noch unnötige Schikanen zur Spielzeitverlängerung. Insgesamt dauert es übrigens knapp 20 Stunden, bis alles gelöst ist.

Anzeige

Geheimakte Tunguska (PC)
Geheimakte Tunguska (PC)
Geheimakte Tunguska ist bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 40,- Euro.

Fazit:
Geheimakte Tunguska ist ein absolutes Fest für Adventure-Fans: Eine tolle und ungemein spannende Geschichte, kombiniert mit einem fordernden, aber immer fairen Rätseldesign, nahezu perfekter Technik und einfacher Bedienbarkeit - Einsteiger werden hier ebenso begeistert sein wie Lucas-Arts-Veteranen. Wer auch nur ansatzweise ein Interesse an Spielen dieser Gattung hat, muss zugreifen; viel Besseres hat man hier in letzter Zeit nicht zu sehen bekommen.

 Spieletest: Geheimakte Tunguska - Lucas Arts lässt grüßen

eye home zur Startseite
jurordeu 27. Okt 2006

Aus dieser Zeit: Mir gefiel am besten "Riddle of master Lu" und später die "Baphomets...

Missingno. 19. Sep 2006

Genau.

suiz 19. Sep 2006

WideScreen TFT's á la 1680x1050 haben nur da null Chance und ständig nen fetten Hintern...

Bibabuzzelmann 19. Sep 2006

Und vor allem sollte ein Original Spiel, auch fehlerfrei damit laufen können, sonst...

Bloody Mary 19. Sep 2006

Ob Tages besser als SF ist, wird sich zeigen! Allerdings ist ja Tages auch schon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  2. Pensions-Sicherungs-Verein VVaG, Köln
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Ganz einfach, wie früher...

    aha47 | 23:18

  2. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    plutoniumsulfat | 23:16

  3. Re: Redundanz

    JouMxyzptlk | 23:04

  4. Re: Wasserstoff wäre billiger

    thinksimple | 23:04

  5. Re: Warum Star Trek Discovery nicht so gut ankommt...

    ArcherV | 23:04


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel