Abo
  • Services:
Anzeige

ImageSorter: Sortierung von Fotos nach Ähnlichkeiten

Kostenloses Programm wurde an der FHTW Berlin entwickelt

Am Zentrum für Mensch-Maschine-Kommunikation der FHTW Berlin wurde eine Windows-Software entwickelt, die Bildersammlungen nach Ähnlichkeiten untersucht und diese sortiert darstellen kann. ImageSorter wurde von einem Team um Professor Kai Uwe Barthel entwickelt.

Imagesorter unsortiert
Imagesorter unsortiert
Die Software kann auf Verzeichnisebene eine Bildsortierung vornehmen, die sich an den Ähnlichkeiten der Farbverläufe der Bilder orientiert. Anwendungen, die versuchen, Bildinhalte wirklich zu erkennen und einzuordnen, sind hingegen noch in den Kinderschuhen. ImageSorter stellt die Bilder nur sortiert dar - eine Suche im Sinne einer Begriffs- oder Beispiel-Eingabe findet nicht statt.

Anzeige

ImageSorter kann die Bilder auf einer Übersichtsseite als Kacheln sortiert oder auf einer Kugelabbildung darstellen. Ähnliche Bilder liegen dabei örtlich nah beieinander. Per Mausklick wird das ausgewählte Bild vergrößert.

Imagesorter sortiert 2D
Imagesorter sortiert 2D
In einem kurzen Test schlug sich die Software wacker und zeigte von einer Fotosession tatsächlich Motive an, die inhaltlich zueinander passten.

Aber nicht nur zur Bildrecherche kann ImageSorter verwendet eingesetzt werden: Die Software kann auch zweckenfremdet werden, um beispielsweise für Fotobücher oder Collagen farblich besonders gut zueinander passende Bilder vorab auszuwählen.

ImageSorter ist kostenlos erhältlich und ungefähr 2,7 MByte groß. Es gibt eine Version speziell für Windows XP sowie eine weitere für Windows 95, 98, 2000, NT. Eine Variante für MacOS X ist nach Angaben der FHTW-Website bereits in Vorbereitung.


eye home zur Startseite
original-N 26. Sep 2006

oder das programm findet einfach alle dateien selbst . von apple gibts das passende...

original-könnte 26. Sep 2006

ja klar, aber man KÖNNTE ... in einem gescheiten programm ... :P

ShadowXX 18. Sep 2006

Nein, dieses verhalten ist völlig normal. Glaube mir, das sich (fast) alle Unis und FHs...

Martin F. 17. Sep 2006

Also ich würde es ja "Raketenangetriebene Granate" schreiben, wenn überhaupt.

Xelluloid 17. Sep 2006

ist doch total egal oder? jede Errungenschaft ist nicht nur für den Selbstzweck gemacht...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Magazino GmbH, München oder Home-Office
  2. ROMA KG, Burgau
  3. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen, Berlin
  4. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€
  2. 3,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  2. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 650 Euro

  3. Mobilfunk

    Nokia bringt Vorstandard 5G-Netzwerkausrüstung

  4. Blackberry Key One im Hands on

    Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  5. Deutschland

    Smartphone-Aufnahmen in Wahlkabinen werden verboten

  6. Stewart International Airport

    New Yorker Flughafen wohl ein Jahr schutzlos am Netz

  7. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  8. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  9. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  10. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Kein Wechselakku....

    zenker_bln | 16:14

  2. Rückseitiger Sensor

    sniner | 16:10

  3. Wieso kann Microsoft...

    Unwichtig | 16:09

  4. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    JohnD | 16:06

  5. Re: Briefwahl gab es doch auch noch

    Cok3.Zer0 | 16:00


  1. 15:49

  2. 14:30

  3. 13:59

  4. 12:37

  5. 12:17

  6. 10:41

  7. 20:21

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel