Abo
  • Services:
Anzeige

15 Jahre Linux

Kernel 0.01 erschien am 17. September 1991

Das freie Betriebssystem Linux konnte in den letzten Jahren enorme Erfolge verbuchen - vom anfänglichen Hobbysystem eines finnischen Studenten bis zum ernstzunehmenden Server-System und schließlich sogar als Alternative für Desktop-Computer. Am 17. September 1991, also vor 15 Jahren, veröffentlichte Linux-Erfinder Linus Torvalds die erste Version seines Betriebssystems. Ein Rück- und Ausblick.

Linus Torvalds
Linus Torvalds
Es war der 25. August 1991, als der finnische Student Linus Torvalds eine E-Mail an die Newsgruppe comp.os.minix schickte. Darin kündigte er an, dass er an einem neuen Betriebssystem arbeite - "nur so als Hobby, wird nicht groß und professionell wie GNU". Dafür wollte Torvalds wissen, was für Funktionen sich Anwender in einem solchen System wünschen würden.

Anzeige

Unix-Systeme waren damals schließlich nur kommerziell erhältlich und für den normalen Heimanwender nicht erschwinglich. Torvalds selbst wollte ein Unix-System für i386, so wie er es von den Rechnern aus der Universität kannte. Das von Andrew Tanenbaum programmierte Minix war zwar ein Unix für i386, allerdings als Lehrsystem gedacht. Tanenbaum verzichtete darauf, bestimmte Funktionen zu implementieren, die er als überflüssig für diesen Einsatzzweck ansah.

Am 17. September 1991 war es dann so weit: Linus Torvalds veröffentlichte Version 0.01 seines Kernels, Linux war geboren. Das gzip-komprimierte Archiv war gerade einmal knappe 71 KByte groß. Heutzutage beanspruchen selbst die Changelogs neuer Versionen mehrere MByte. Ein Konfigurationssystem gab es damals ebenfalls noch nicht. Es gab schließlich auch keine Optionen. Erst ab Kernel 1.0 (1994) standen 49 Optionen zur Auswahl und ein Konfigurationsmechanismus wurde benötigt.

Der Kernel 0.01 lief nur auf 386ern und unterstützte eine Ausgabe per EGA- und VGA. AT-Hardware funktionierte ebenfalls, wer Linux allerdings einsetzen wollte, brauchte auch eine finnische Tastatur. "Oh, you can use a US keyboard, but not without some practise :-)", hieß es dazu in den Release Notes. Da Linux zu diesem Zeitpunkt noch kein eigenes Bootsystem besaß, ließ sich der Kernel nur von einem Minix-System aus starten und auch das Dateisystem stammte von Minix. Das einzig funktionierende "Programm" war die Shell Bash, an die Torvalds eher seinen Kernel angepasst hatte als andersherum.

15 Jahre Linux 

eye home zur Startseite
Friedel 22. Sep 2006

Richtig! Wenn wir nicht aufpassen, lässt sich Thorvalds seine Erfindung noch...

Gently 20. Sep 2006

Das besagt jetzt was? Was hat sich den bitte geändert? Nein. Wenn ein "Author" ein...

Kraftsaft 19. Sep 2006

Nunja, wir werden alle nicht jünger, gell? Und Torvalds Gewichtsprobleme halten sich IMHO...

Woever 19. Sep 2006

Das im Artikel angegebene GPL-Datum erscheint mir falsch: In den Release-Notes für die...

Oliver_S 19. Sep 2006

Für manche ist programmieren auch eine kreative Tätigkeit MfG Oliver


web-o-rama / 18. Sep 2006

Linux ist 15

Der Informatik Student / 17. Sep 2006

Happy Birthday Linux

/* basquiat's lovely winter riot */ / 17. Sep 2006

Happy Birthday: 15 Jahre Linux

:: CrUisErs BLOG :: / 17. Sep 2006

Linux wird 15



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. BKK Verkehrsbau Union, Berlin
  4. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)
  2. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback

Folgen Sie uns
       


  1. Razer Core im Test

    Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System

  2. Iphone-Hersteller

    Apple testet 5G-Technologie

  3. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  4. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt

  5. Überwachung

    Wikipedia darf nun doch die NSA verklagen

  6. Prototypen

    BOE zeigt AMQLED-Displays mit 5 und 14 Zoll

  7. Passwortmanager

    1Password bietet sichere Passwörter beim Grenzübertritt

  8. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing

  9. Amazon, Maxdome, Netflix und Co.

    EU will europäische Filmquote etablieren

  10. XPS 13 (9365) im Test

    Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Wer's hat, der kann

    plutoniumsulfat | 12:02

  2. Re: Taugen Passwortmanager was?

    Xiut | 12:01

  3. Re: Linux?

    jayjay | 12:01

  4. Re: In welchen Ländern passiert so etwas?

    MadMonkey | 12:01

  5. Re: Grundlos?

    My1 | 11:59


  1. 12:01

  2. 11:57

  3. 11:32

  4. 11:21

  5. 10:52

  6. 10:40

  7. 10:19

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel