• IT-Karriere:
  • Services:

WOS4: Wiki ade?

Auch die Wissensgesellschaft braucht Regeln

Am zweiten Tag der Konferenz "Wizards of OS" stand das Thema der Qualitätssicherung bei "Open-Content-Projekten" auf dem Plan. Übergreifend wurde ganz offenen Ansätzen mit Skepsis begegnet, denn Offenheit und Anonymität garantieren eben noch keine Qualität, so der Tenor. Die Antwort auf die Qualitätskrise sahen die Experten in mehr Verbindlichkeit der Autoren und einer verstärkten Einbeziehung von Experten. Den Höhepunkt markierte die Ankündigung einer Wikipedia-Abspaltung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Runde, die sich um 13 Uhr im Columbia-Club in Berlin traf, um über Qualitätssicherung bei der Produktion freier Inhalte nach dem Open-Source-Modell zu reden, war hochkarätig besetzt: Als Vertreter der in kürzester Zeit zu wissenschaftlichem Ruhm gekommenenen Open-Access-Zeitschrift "Atmospheric Chemistry and Physics" (ACP) war Ulrich Pöschl von der European Geosciences Union (EGU) und dem Max-Planck-Institut für Chemie (MPIC) dabei; Martin Haase, Sprachwissenschaftler an der Universität Bamberg, vertrat die Wikimedia Deutschland, in deren Vorstand er Mitglied ist; Larry Sanger, Organisator aus den Frühzeiten der Wikipedia und jetzt für die Digital Universe Foundation tätig, war der dritte Redner. Die Podiumsleitung lag bei WOS-Organisator Volker Grassmuck von der Humboldt-Universität Berlin.

Inhalt:
  1. WOS4: Wiki ade?
  2. WOS4: Wiki ade?

Ulrich Pöschl präsentierte die Erfolgsgeschichte von ACP. Die wissenschaftliche Fachzeitschrift gehört heute zu den wichtigsten auf ihrem Gebiet. Möglich wurde das durch die Kombination aus "Open-Access-Publikation" und einem ausgefeilten Redaktionsprozess, der das Beste aus beiden Welten - traditionelle Fachpublikation und Open-Source-Methoden - in sich vereint. Der "interaktive, offene Publikationsprozess" von ACP setzt auf ein zweistufiges Review-System, an dem sich ausschließlich registrierte Wissenschaftler beteiligen können. Während klassische "Peer Reviewer" - wahlweise anonym - zur Veröffentlichung eingereichte Beiträge begutachten, würden die Kommentatoren eine offene Diskussion führen. Der Erfolg gibt den Machern recht: Anders als viele andere Fachzeitschriften habe man nicht mit einem "Mangel an Gutachtern zu kämpfen", ganz im Gegenteil. Seine Vision beschreibt Ulrich Pöschl so: "Besserer Zugang für alle zu qualitativ hochwertigen Publikationen, bessere Informationen und ein transparenter, rationaler Prozess für wissenschaftliche Publikationen." Wenn es gelinge, dann hätte man ein beispielhaftes "Modell für politische Entscheidungsprozesse" geschaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
WOS4: Wiki ade? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alphacool NexXxoS XT45 360 mm für 59,90€ + 6,79€ Versand)
  2. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)
  3. 80,61€
  4. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)

Michael - alt 18. Sep 2006

Darf ich Euch beiden mal einen Vorschlag machen? Ihr habt nämlich beide Recht und Unrecht...

Michael - alt 18. Sep 2006

Ich bin auch Deiner Meinung. Aber ich denke, es gibt soviel pseudowissenschaftlichen...

wikipedia... 18. Sep 2006

Wikipedia ist meines erachtens nicht mehr oder weniger manipuliert und zuverlässig als...

good idea oh lord 17. Sep 2006

Der andere war kein Österreicher. Steht auch in WP ;)

T 17. Sep 2006

Die Wikipedia hat bereits so viele Artikel - wenn die Anzahl stagniert, ist das kein...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /