Jin-Entwickler klagt gegen GPL-Verletzung

International Chess University veröffentlicht Veränderungen der Software nicht

Der Entwickler der Schach-Software Jin klagt gegen die International Chess University (ICU), da diese angeblich gegen die GNU General Public License (GPL) verstößt. Die ICU nutzt Jin, hat jedoch nicht den kompletten Quellcode der vorgenommenen Veränderungen veröffentlicht. Nach gescheiterten Gesprächen entschloss sich der Entwickler daher, eine Klage einzureichen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Jin ist eine freie Schach-Software, die in Java geschrieben wurde. Ihr Programmierer Alexander Maryanovsky wurde von der International Chess University gefragt, ob er bei der Entwicklung eines Schach-Servers und -Clients helfen könne. Da Maryanovsky, der in Israel studiert, jedoch keine Zeit hatte, bot er an, dass die ICU Jin nutzen könne - solange sie sich an die GPL halte. Alternativ bot er eine kommerzielle Lizenz an.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in Infrastruktur Server / Storage (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. IT-Koordinator (m/w/d) Input-Output-Management im Bereich Beihilfe
    Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg, Karlsruhe
Detailsuche

Daran war die ICU jedoch nicht interessiert und teilte ihm später mit, sie werde die GPL-Version einsetzen. Gleichzeitig wurde angekündigt, dass sie Jin dafür verändern werden, so dass sich die Software über ein Socket steuern lässt. Dadurch lassen sich externe Erweiterungen für die Software entwickeln, deren Quelltext die ICU nicht freigeben wollte. Dass dies gegen die Lizenz verstoße, erklärte Maryanovsky der ICU nach eigenen Angaben.

Die modifizierte Version greift auf einen in C++ geschriebenen Teil zu, der die für die ICU wichtigen Funktionen enthält. So können Studenten ihren Tutor sehen und mit ihm sprechen. Der freigegebene Quelltext enthält aber eben diese Audio- und Video-Funktionen nicht. Da die ICU auf einen erneuten Hinweis von Maryanovsky nicht reagierte, entschloss er sich, einen Anwalt zu nehmen und reichte Klage gegen die ICU ein.

Allerdings gibt es bisher noch keine weiteren Informationen zu den aktuellen Ereignissen. Der Vertreter der ICU gab allerdings an, er sei von Israel in die USA umgezogen, Maryanovsky weiß nach eigenen Angaben jedoch nicht, ob dies der Wahrheit entspricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DerFinne 19. Sep 2006

@alle mit der Browser-Verwirrung, einfach mal die GPL lesen, dann ist es klar ^^

Philipp Taprogge 17. Sep 2006

Hi! Es gibt keinen. Wenn man streng nach den Buchstaben der GPL geht (und das sehen...

th 16. Sep 2006

Ja, tust du. work != Program. Da ist von zwei verschiedenen Dingen die Rede.

isso 16. Sep 2006

die jungs wußten das sie sich an die GPL zu halten haben und handeln absichtlich...

anonymous 15. Sep 2006

Nachtrag: man könnte sich aber durch diese plugins rauswinden, wenn man sagt, die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek: Enterprise
Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung

Vor 20 Jahren startete mit Enterprise die damals ungewöhnlichste Star-Trek-Serie. Das unrühmliche Ende nach vier Jahren erscheint heute unverdient.
Von Tobias Költzsch

Star Trek: Enterprise: Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung
Artikel
  1. Arosno E-Trace: E-Bike als Snowmobil mit Raupenantrieb
    Arosno E-Trace
    E-Bike als Snowmobil mit Raupenantrieb

    Fahrradfahren im Schnee: Mit dem Arosno-Schneemobil E-Trace ist das dank Raupenantrieb, Pedalen und E-Motor möglich.

  2. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

  3. Echte Controller: Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive
    Echte Controller
    Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive

    Ein kostenpflichtiges Upgrade für Nintendo Switch Online bringt Klassiker wie Mario Kart 64 und Ecco the Dolphin auf die Switch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /