Leica Digilux 3: Einstieg in den Four Thirds Standard

7,2 Megapixel und Ultraschallreinigung des Sensors

Mehr als ein halbes Jahr nach seinem Partner Panasonic stellt nun auch Leica seine digitale Spiegelreflexkamera nach dem Four Thirds Standard vor. Die Kamera kommt in den typischen Leica-Farben Schwarz und Silber samt dem roten Logo des Herstellers auf den Markt und bietet einen 7,2 Megapixel auflösenden "Live MOS Sensor". Er soll die stromsparenden Eigenschaften von CMOS-Sensoren mit den Vorteilen der CCDs verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit der eindringende Staub, der sich durchaus auch auf dem Sensor absetzen kann, dort nicht manuell entfernt werden muss, hat Leica ein Ultraschallsystem zur Sensorreinigung eingebaut. Es soll unerwünschte Staubpartikel abschütteln. Außerdem ist eine Klebefolie zum Aufsammeln des Staubes angebracht. Die Reinigungsfunktion wird zu jedem Kamerastart ausgeführt und kann auch deaktiviert werden, um schneller einsatzbereit zu sein.

Inhalt:
  1. Leica Digilux 3: Einstieg in den Four Thirds Standard
  2. Leica Digilux 3: Einstieg in den Four Thirds Standard

Leica Digilux 3
Leica Digilux 3
Die Kamera hat keinen Pentaprismen-, sondern einen Porro-Spiegelsucher. Dadurch fehlt ihr auch das ansonsten bei diesem Kameratyp designprägende Dachelement auf der Gehäuseoberseite.

Die neue Leica Digilux 3 besitzt viele Bedienelemente wie eine analoge Spiegelreflexkamera - so lässt sich mit einem Drehrad an der Kamera die Belichtungszeit einstellen oder am Leica-Objektiv die Blendenöffnung oder die Schärfe bzw. der Zoomfaktor mit Drehringen kontrollieren.

Die Kamera wird mit Leicas "D Vario-Elmarit 14-50mm/ F2,8-3,5" ausgeliefert. Das Objektiv bringt einen eingebauten optischen Bildstabilisator mit. Im Gegensatz zu vielen anderen Kameras, die einen Verwackelungsschutz durch einen gegensteuernden, flexibel aufgehängten CCD-Sensor bieten, muss hier bei jedem Objektiv der Verwackelungsschutz wieder aufs Neue mitgekauft werden.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Kundenbetreuung
    net services GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. Technische Referenten (m/w/d) - Abteilung Informationsfreiheitsgesetz, Technologischer Datenschutz, ... (m/w/d)
    Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Bonn
Detailsuche

Leica Digilux 3
Leica Digilux 3
Wie schon bei einigen Olympus-Geräten kann auch die digitale Spiegelreflexkamera von Leica eine Live-Vorschau auf dem Display anzeigen. Die Digilux 3 arbeitet mit einem 2,5 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 207.000 Pixeln. Die Live-Vorschau kann sowohl im Autofokus als auch im manuellen Modus benutzt werden. Bei der manuellen Scharfeinstellung wird dabei das dargestellte Bild vergrößert, so dass man die Schärfebestimmung leichter vornehmen kann. Auch die Schärfentiefe kann mit dem Abblende-Knopf beurteilt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Leica Digilux 3: Einstieg in den Four Thirds Standard 
  1. 1
  2. 2
  3.  


frisi 16. Okt 2006

Die alten Analogen machen an den digitalen wenig Sinn!

Laury 15. Sep 2006

Wenigstens faselt da niemand was von Bildrauschen und wieviel Punkte der AF hat.

Buck Turgidson 15. Sep 2006

Doch :). Wir haben nur aneinander vorbeigeredet... Zu den Begriffen : Digicam mit...

eT 15. Sep 2006

Waere die Digilux 3 ein echter Nachfolger der Digilux 2 geworden ... ... mit groesserem...

eT 15. Sep 2006

d.h.: viel zu teuer!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /