Abo
  • Services:

WOS4: Mehr Freiheit!

Bericht von der Eröffnung der Berliner Konferenz "Wizards of OS"

Dieses Jahr findet zum vierten Mal die Konferenz "Wizards of OS", kurz WOS 4, in Berlin statt. Unter dem Titel "Information Freedom Rules" werden drei Tage lang Veranstaltungen zu den Themen "Autorenschaft und Kultur", "Wirtschaft und Arbeit" sowie "Regeln und Werkzeuge der Freiheit" angeboten. Das Panel "Freedom Expanded" beschäftigte sich mit Fragen der kulturellen Innovation, ihren technischen Voraussetzungen und möglichen Visionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter der Diskussionsleitung von Felix Stalder, Dozent an der Zürcher Kunstakademie und Mitbegründer von Openflows.org, fanden sich Vertreter aus mehreren Ländern zusammen, um Projekte und theoretische Standpunkte zu präsentieren.

Inhalt:
  1. WOS4: Mehr Freiheit!
  2. WOS4: Mehr Freiheit!

Den Anfang machte Alexei Blinov aus London, der die Idee von Hive Networks vorstellte. Sein Ausgangspunkt war eine Kritik an den etablierten Strukturen im Publikationsbereich, die er folgendermaßen charakterisierte: "Große, globalisierte Infrastrukturbesitzer zusammen mit großen, globalisierten, kommerziellen Verlegern." Auf der anderen Seite sieht er "individuelle, schlecht miteinander vernetzte, naive Anwender". Zwischen beiden Seiten würde ein "Ungleichgewicht" bestehen, den Hive Networks überwinden sollten.

Felix Stalder, Rasmus Fleischer, Doma Smolja, Carmen Weisskopf, Alexei Blinov (v.l.n.r)
Felix Stalder, Rasmus Fleischer, Doma Smolja, Carmen Weisskopf, Alexei Blinov (v.l.n.r)

Statt sich der Ausbeutung durch die etablierten Publikationsstrukturen auszusetzen, die zudem mit einem allgegenwärtigen Verlust an Privatsphäre einherginge, sollten die Leute eine eigene Publikationskultur aufbauen. Eine Reihe von Bausteinen dafür würde bereits existieren, so Alexei Blinov: "Peer-to-Peer-Netzwerke; Mesh-Netze; gemeinsamer Besitz von Netzwerken; billige, vernetzbare Geräte der Handheld-Klasse." Zusammen mit "demokratischen Werkzeugen für Vernetzung und Publizieren" lasse sich so der Traum vom "individuellen Fluss der Informationen" verwirklichen. Im Rahmen der WOS 4 soll der aktuelle Stand der Entwicklung der Hive-Technologien live vorgeführt werden.

Als Zweite waren Carmen Weisskopf und Doma Smoljo von der Mediengruppe Bitnik aus Zürich an der Reihe. Bitnik setzt den Schwerpunkt der Aktivitäten auf "kulturelle und künstlerische Software". Eine besondere Rolle spielen dabei "Mapping und Hacking". Beim Mapping werden globale Zusammenhänge wie zum Beispiel die Verteilung von Computern in der Welt sichtbar gemacht. Auch wird die Funktionsweise von technischen Systemen visuell erschlossen. Mittels Hacking werden Systeme hingegen ganz konkret "fürs Mitmachen geöffnet".

WOS4: Mehr Freiheit! 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /