• IT-Karriere:
  • Services:

DateBk6 - PalmOS-Terminkalender mit Heute-Ansicht

Neue Version der Kalender-Alternative für PDAs und Smartphones

Der beliebte alternative Terminkalender für die PalmOS-Plattform DateBk liegt nach langem Betatest in der Version 6 vor und bringt eine neue Heute-Ansicht. Außerdem werden nun die Felder der aktuellen PalmOS-Adressbücher berücksichtigt und der Kalender- sowie Aufgabenbereich erhielt einige Neuerungen.

Artikel veröffentlicht am ,

DateBk6
DateBk6
Die Heute-Ansicht von DateBk6 orientiert sich an der gleichartigen Funktion, die Palm seinen Geräten seit einiger Zeit spendiert. Der Heute-Bildschirm zeigt anstehende Termine, Aufgaben und ungelesene E-Mails, die direkt in diesem Modus bearbeitet werden können. Zudem wird der Nutzer hier über Mondphasen und eingestellte Alarme informiert.

Stellenmarkt
  1. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg
  2. Diamant Software GmbH, Bielefeld

DateBk6 enthält nun einen umfangreichen Alarm-Manager, um anstehende Benachrichtigungen zentral zu verwalten. Der Alarm-Manager informiert über bis zu 50 eingestellte Alarme und gestattet, Benachrichtigungen in einer bestimmten Zeitspanne zu ignorieren. In Besprechungen sorgt der PDA- oder Smartphone-Besitzer so dafür, dass der mobile Begleiter nicht störend auffällt.

Die Wochen- und Monatsansicht im Kalender von DateBk6 erhielt eine Textoption, die allerdings nur bei hochauflösenden Displays bereitsteht. Besonders wenn das Display im Querformat arbeitet, soll diese neue Ansicht einen Komfortgewinn bringen. In der Listensicht können nun Datum oder Uhrzeit mehrerer Einträge mit einem Schlag geändert werden. Kleine Verbesserungen erhielt auch der Aufgabenbereich in DateBk6, der nun eine Vielzahl an Sortieroptionen und eine neue Dringlichkeitsoption bietet.

Die Kontextmenüs von Terminen und Aufgaben lassen sich nun vom Nutzer nach eigenen Wünschen konfigurieren und DateBk6 berücksichtigt auch die Geburtstags- und Ortsinformationen bei neuen Palm-Geräten. Zudem hat die neue DateBk-Version eine Reihe kleiner Verbesserungen erfahren. Wie die Vorgängerversionen verwendet DateBk6 die Palm-internen Datenbanken, so dass Termine, Adressen und Aufgaben ganz normal mit entsprechenden PIM-Applikationen synchronisiert werden können.

Will man den Funktionsumfang des Programms ausschöpfen, kommt man nicht darum herum, sich die über 125-seitige, englischsprachige PDF-Dokumentation zu DateBk6 von der Homepage zu laden und durchzulesen.

DateBk6 für PalmOS ist in englischer Sprache zum Preis von 27,95 US-Dollar erhältlich. Wer zwischen dem 1. Januar 2005 und dem 15. September 2006 eine Lizenz von DateBk4 oder DateBk5 erworben hat, erhält einen neuen Lizenzschlüssel gratis. Ansonsten liegt der Upgrade-Preis bei 12,95 US-Dollar. Eine 45-Tage-Testversion steht auf der Pimlico-Homepage zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€

Paulix 15. Sep 2006

Ach ja, ich mach das zwar nicht, aber man schreibe/bearbeite mal Word/Excel auf Windows...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /