Video- und Stereoübertragung bis zu 600 m über Netzwerkkabel

Übertragung ohne zusätzliche Kompression

Lindy bringt einen Video- und Audio-Extender auf den Markt, der nach Angaben des Unternehmens Videos samt Stereoton bis zu 600 Meter über ein Standard-Netzwerkkabel übertragen kann. Gedacht ist das Gerät zum Beispiel für den Heimkinobereich, aber auch für Schulungen oder Präsentationen in Unternehmen oder zur Verkabelung einer Video-Überwachung und überall dort, wo eine Funklösung zu niedrige Qualität liefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Das ungefähr zigarettenschachtelgroße Kästchen (82 x 67 x 25 mm) wird mit Composite-Videosignalen beschickt - außerdem gibt es Stereo-Toneingänge auf Cinch-Buchsen. Dazu kommt der Netzwerkanschluss für RJ45-Stecker. Auf der anderen Seite kommt ein zweites Exemplar der Box zum Einsatz. Lindy merkte an, dass ein UTP-Cat.5/5e-Kabel ausreichend ist.

Lindy 'Video/Audio Extender Cat.5/6'
Lindy 'Video/Audio Extender Cat.5/6'
Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiter / innen (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. IT Project Manager Retail (m/w/d)
    GK Software SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
Detailsuche

Die Übertragung erfolgt analog und in PAL-Auflösung - eine neue Komprimierung oder eine IP-Übertragung wird nicht eingesetzt. Verwendet man einen RJ45-Y-Adapter sowie noch eine Empfängerbox, kann das Signal auch auf zwei Monitoren ausgegeben werden, was dann allerdings eine leichte Unschärfe und Farbverfälschung mit sich bringen soll. Hubs und Switches dürfen aber nicht auf der Kabelstrecke eingesetzt werden, das abgeschirmte Ethernet-Kabel wird in diesem Fall nur für die analoge Signalübertragung zweckentfremdet.

Der Lindy "Video/Audio Extender Cat.5/6" soll ab sofort für 59,90 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


-oli- 14. Sep 2006

und diese bezieht sich auf genau was?!? ja! Trotzdem hätte man eine besser Qualität mit...

kalikiana 14. Sep 2006

Genau, wieso eigentlich PAL? Bei dem super modernen Gerät kann man doch auch sicherlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Klimakrise: Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
    Klimakrise
    Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung

    Dänemark und Coasta Rica starten eine Initiative namens Beyond Oil and Gas Alliance (BOGA). Deutschland ist bisher nicht dabei.
    Von Hanno Böck

  2. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

  3. Telekom: Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern
    Telekom
    "Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern"

    Das Vectoring der Telekom habe Deutschland gut durch die Coronakrise gebracht, sagte Technikchef Walter Goldenits.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /