• IT-Karriere:
  • Services:

Microsofts Windows Vista in der Praxis

Vista RC1 zum Umgewöhnen: Installation, neue Oberfläche und Spieletauglichkeit

Viel Neues ist von Windows Vista nicht mehr übrig: WinFS ist vorerst gestrichen worden, EFI-Unterstützung zur BIOS-Ablösung kommt, wenn überhaupt, erst sehr viel später und die neue 3D-Oberfläche lässt sich gut als Zielvorlage für Spott nutzen, wie auf der vergangenen Apple-Konferenz WWDC zu sehen war. Doch abseits der offensichtlichen Änderungen hat sich unter der Haube recht viel getan, doch die Änderungen bringen nicht nur Vorteile. Vor allem Windows-Veteranen erschließen sich jene erst nach einiger Umgewöhnung.

Artikel veröffentlicht am ,

Installation
Installation
Waren die vergangenen Betas von Microsofts Windows Vista vor allem ein Geduldsspiel, ist der aktuelle Release Candidate (RC1) bereits recht flott und lässt sich durchaus zum Arbeiten nutzen, sobald einige Hürden aus dem Weg geräumt wurden. Viele dieser Stolpersteine - das sollte nicht vergessen werden - sind noch auf den frühen Status des Betriebssystems und einige seiner Komponenten zurückzuführen. Die Entwickler aus Redmond haben noch einige Monate Zeit, sich dieser anzunehmen und Vista den letzten Schliff zu verpassen.

Installation
Installation
Die Erwartungen sind, nicht zuletzt durch die vielen angekündigten, jedoch mittlerweile gestrichenen Funktionen, recht hoch. Schließlich hat Microsoft seit Windows XP nichts Größeres mehr auf den Markt gebracht und das Service Pack 2 für Windows XP ist eher auf Grund der zunehmenden Sicherheitsprobleme entstanden.

Die Installation
Für den Selbstversuch wurde eine englische Version von Windows Vista genutzt, zum Einsatz kamen Vista x86 und x64 als RC1 sowie Vista x64 als Beta 2.

Eine Installation der 64-Bit-Version von Vista (x64) ist unter Windows XP in der 32-Bit-Fassung nicht möglich. Wenn mit der Installations-DVD von Vista x64 gebootet wird, lässt sich das Betriebssystem auch auf einem 64-Bit-System mit Windows XP (32-Bit) einspielen. Die Einspielung von Windows XP aus hat den Vorteil, dass die Routine zunächst im Internet nach neuen Daten schauen und bei Bedarf herunterladen kann, was bereits aus Windows XP bekannt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Microsofts Windows Vista in der Praxis 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 266€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  2. (u. a. Die Bud Spencer Jumbo Box XXL (Blu-ray) für 44,97€, Das Boot - Staffel 2 (Blu-ray) für...
  3. (u. a. 4S LED TV 55 Zoll für 545,38€, Redmi Note 9 Pro 128GB für 199,16€, Mi Basic 2 In-ear...
  4. 154,54€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein

Silixes 03. Jul 2007

http://www.xinsidenews.com/yodm3d Süßes Tool für den der nicht gleich neue Hardware order...

Brain 24. Sep 2006

Also was hier manche so schreiben hat mit der realität nicht mehr viel zu tun. 1. Also...

DER GORF 19. Sep 2006

Muss ich haben, den Lachflash wollte ich schon immer mal haben. Ganz ehrlich, das glaube...

Alternativ... 19. Sep 2006

dann kauf dir doch was davon : http://msdn.microsoft.com/embedded/


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


      •  /