Abo
  • IT-Karriere:

Microsofts Windows Vista in der Praxis

Alt+Tab-Übersicht
Alt+Tab-Übersicht
Obwohl Microsoft die aktuelle Version als "Release Candidate" bezeichnet, kommt es während der Installation noch immer zu Unstimmigkeiten: Während der Installationversuche kam es zum Teil zu Problemen, die in der Beta 2 nicht auftauchten, so ließ sich die Beta 2 etwa ohne weiteres auf ein SATA-Laufwerk installieren. Der Release Candidate wollte dagegen auf dieser Platte nicht so recht in Gang kommen, auch wenn der Geschwindigkeitstest eine 3,7 ermittelt hatte. Ob es sich hier um ein Hardware- oder Treiberproblem handelt (siehe: Wieder Probleme mit Via-Chipsätzen), ließ sich bis Redaktionsschluss nicht klären.

Stellenmarkt
  1. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, Bonn

Auf einer PATA-Festplatte lief Vista RC1, bescheinigte der Festplatte aber nur eine 2,8 im Vista-eigenen Leistungsindex. Andere Probleme ließen sich durch eine Aktualisierung der Treiber aus der Welt schaffen. Über den Marvell Yukon Netzwerkchip, der unter der Beta 2 noch funktionierte, ließen sich einzelne Webseiten bzw. das Windows-Update mit dem RC1 nicht ansprechen. Erst der Beta-Treiber von Marvell schaffte Abhilfe. Vista installiert neben IPv4 auch IPv6 automatisch für die Netzwerkkarte, was bereits Befürchtungen einer Überlastung des DNS-Systems auslöste. Laut DE-CIX steht IPv6 bereits vor dem Durchbruch. Ein SCSI-Adapter ließ sich ohne weitere Probleme mit einem Windows-XP-Treiber einbinden.

Es empfiehlt sich, bei Problemen mit Vista zunächst nach Beta-Treibern für Vista zu forschen. Leider bieten zurzeit nicht alle Hersteller diese an. Für die 3D-Oberfläche ist die Suche danach Pflicht, auch wenn Vista viele Grafikkarten von sich aus unterstützt.

Vistas neues Kleid
Die erste auffallende Neuerung: Die 3D-Übersicht aller Fenster hat im RC1 einen Link im Schnellstartbereich neben dem Startknopf bekommen. Alternativ kann auch die Windows-Taste zusammen mit der Tab-Taste gedrückt werden. Die Fenster können etwa mit dem Mausrad in Position gebracht oder auch direkt angeklickt werden. Apples Exposé-Funktion bietet ähnlichen Komfort. Letztendlich bietet Windows-Taste+Tab eine bessere Übersicht als die alte Alt-Tab-Ansicht, die immerhin kleine Vorschaubilder der Fensterinhalte bietet. Nichtsdestotrotz wird es sicher einige geben, die aus reiner Gewohnheit weiterhin Alt-Tab nutzen werden. Alte Bedienkonzepte lassen sich nun mal schwer abgewöhnen.

Eine weitere Vista-Neuerung ist die Vorschau der Fenster in der Taskleiste, ähnlich der Tab-Vorschau des Opera-Browser. Die Vorschau funktioniert sogar bei gruppierten Tasks und dürfte insbesondere Anwendern helfen, die Fenster gleich in größeren Massen in der Taskleiste zu verstauen. Die drei Übersichtsfunktionen aktualisieren sich zudem in Echtzeit. So lässt sich etwa mit gedrückter Win+Tab-Kombination im 3D-Raum ein Video anschauen. Wird die Maus über der Taskleiste positioniert und zugleich Alt-Tab gedrückt, lassen sich zum Beispiel Videos oder Spiele in maximal drei Vorschauansichten zeigen.

Vista-3D-Übersicht
Vista-3D-Übersicht
Die größte Umgewöhnung haben potenzielle Vista-Nutzer mit dem neuen Explorer vor sich. Wie auch der Internet Explorer 7 oder Office 2007 kommt der Explorer ohne Menüleiste daher. Das Zeichen ist gesetzt, Vista will mit alten Bedienprinzipien aufräumen. Wer die Menüleiste dennoch braucht, kann sie immerhin über die Alt-Taste aufrufen. Ist der erste Schock erstmal überstanden, zeigen sich durchaus Vorteile in der neuen Oberfläche. Zusammen mit neuen Fähigkeiten mutiert der Explorer fast schon zur sprichwörtlichen eierlegenden Wollmilchsau. Der Explorer zeigt jetzt unter anderem Bewertungen von Mediendateien an und kann auch Kontakte darstellen.

Beim Kopieren gleicher Dateinamen hilft eine Vorschau zu beurteilen, ob eine Datei tatsächlich überschrieben werden kann. Zudem kann die Größe der Symbole stufenlos geregelt werden, alte Programme und Icon-Dateien sehen in den größeren Einstellungen jedoch aus wie Fremdkörper. In dem Kontextmenu befindet sich jetzt ein Eintrag, um Programme aus Sicherheitsgründen als Administrator ausführen zu lassen. Auch der Vista-Explorer versteckt im Übrigen die Dateierweiterungen, die sich nur über Einstellungen an den Spalten des Explorers wiederbringen ließen.

 Microsofts Windows Vista in der PraxisMicrosofts Windows Vista in der Praxis 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 1,19€
  3. 4,99€
  4. 4,32€

Silixes 03. Jul 2007

http://www.xinsidenews.com/yodm3d Süßes Tool für den der nicht gleich neue Hardware order...

Brain 24. Sep 2006

Also was hier manche so schreiben hat mit der realität nicht mehr viel zu tun. 1. Also...

DER GORF 19. Sep 2006

Muss ich haben, den Lachflash wollte ich schon immer mal haben. Ganz ehrlich, das glaube...

Alternativ... 19. Sep 2006

dann kauf dir doch was davon : http://msdn.microsoft.com/embedded/


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /