Patch-Day: Microsoft stopft drei Sicherheitslecks

Alternativ zu den Direkt-Downloads über die Security Bulletins können die Patches auch über die Update-Funktion des Betriebssystems eingespielt werden. Darüber verteilt Microsoft auch ein von dem Softwarekonzern als nicht sicherheitsrelevant eingestuftes Update für die Windows-Plattform. Beim Einsatz von Microsofts Filter-Manager kann es passieren, dass die Update-Funktion des Betriebssystems nicht mehr funktioniert und mit einer Fehlermeldung abgebrochen wird. Das Update soll diesen Fehler korrigieren.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiterin/IT-Mitarbei- ter für das Servicedesk und die Anwenderschulung (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim
  2. Software Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Freudenstadt
Detailsuche

Außerdem hat Microsoft zwei Sicherheits-Patches aus dem vergangenen Monat neu auflegen müssen, um Unverträglichkeiten damit zu bereinigen. So erhielt der bereits überarbeitete Sicherheits-Patch für den Internet Explorer eine weitere Überarbeitung. Denn bislang ging Redmond davon aus, dass das durch den ursprünglichen Sicherheits-Patch vom August 2006 aufgerissene Sicherheitsleck nur Windows 2000 mit Service Pack 4 sowie Windows XP mit Service Pack 1 mit dem Internet Explorer 6 mit Service Pack 1 betrifft. Nun hat sich aber herausgestellt, dass auch der Internet Explorer 5.01 sowie der Internet Explorer 6 von Windows Server 2003 von dem Problem betroffen sind. Letzteres gilt nur, falls das Service Pack 1 von Windows Server 2003 noch nicht eingespielt wurde.

Auch ein zweiter Sicherheits-Patch vom August 2006 muss überarbeitet werden, weil darin Fehler gefunden wurden. So machen Applikationen Schwierigkeiten, die große zusammenhängende Speicherbereiche anfordern. Dieser Fehler soll nur Windows Server 2003 sowie Windows XP in der 64-Bit-Edition betreffen. Der überarbeitete Sicherheits-Patch steht ab sofort zum Download bereit.

Winboard.org bietet inoffizielle Update-Pakete für Windows XP mit Service Pack 1 oder 2, für Windows XP in der 64-Bit-Ausführung sowie für Windows Server 2003 mit Service Pack 1 zum Download an. Diese werden als Upgrade und als Vollversion angeboten. Für Windows 2000 mit Service Pack 4 gibt es bislang nur das Upgrade, die Vollversion folgt in Kürze. Das Update-Paket für Windows XP mit Service Pack 2 steht auch in einer englischen Sprachversion zum Download bereit. Zudem gibt es ein CD-Image mit den Sammel-Patches. Auch Winhelpline.de bietet Patch-Pakete zum Download, die derzeit für Windows XP und Windows Server 2003 zu haben sind. Die Patch-Pakete für Windows 2000 werden wohl später folgen. In Kürze wird auch WinFuture.de mit einem Sammel-Patch für Windows XP nachziehen.

Nachtrag vom 13. September 2006 um 12:32 Uhr:
WinFuture.de hat mittlerweile nachgelegt und bietet einen Sammel-Patch für Windows XP mit Service Pack 2 als Upgrade und Vollversion zum Download an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Patch-Day: Microsoft stopft drei Sicherheitslecks
  1.  
  2. 1
  3. 2


derDa 24. Sep 2006

Du kannst das automatische Update so einstellen, dass du jeweils selber bestimmen kannst...

mork vom ork 14. Sep 2006

Jeden Monat das gleiche gelaber.

Bibabuzzelmann 14. Sep 2006

Lol, das merk ich bei mir auch öfter :) Ist schon manchmal stressig, wenn man nicht die...

AlgorithMan 13. Sep 2006

ich find das immer wieder amüsant, wie sehr "patch day" nach nem feiertag klingt... Oh...

Erster 13. Sep 2006

M1cr050f7 4 t3h win!!!11



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /