Abo
  • Services:

25 Jahre Chaos Computer Club

Fortwährender Kampf für Informationsfreiheit

Der Chaos Computer Club (CCC) versteht sich als ein Forum der Hackerszene, als eine Instanz zwischen Hackern, Systembetreibern und der Öffentlichkeit. Nun ist der Verein 25 Jahre alt geworden - seit dieser Zeit setzt sich der CCC für Informationsfreiheit, die Förderung von technischem Wissen und ein "Menschenrecht auf zumindest weltweite, ungehinderte Kommunikation" ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Der CCC wurde am 12. September 1981 in Berlin in der taz-Redaktion gegründet. Die erste Ausgabe des CCC-Magazins "Datenschleuder" wurde Anfang 1984 veröffentlicht und wartet auch heute noch mit interessanten Artikeln rund um Technik, Hacks, Sicherheitslücken und Netzpoltitik auf. Bekannt wurde der CCC unter anderem durch sein nicht postzugelassenes Selbstbau-Modem "Datenklo", einen BTX-Hack, durch einen etwas zu besorgten Staubsaugerhersteller und verschiedene Hacks, die mal mehr, mal weniger mit dem CCC in Verbindung standen, sowie die Blinkenlights. Zwei Todesfälle in eigenen Reihen haben die CCC-Mitglieder bewegt, zum einen der rätselhafte Tod des Hackers Tron, der 1998 erhängt aufgefunden wurde, und der Tod des Gründungsmitglieds Wau Holland im Jahr 2001.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

"Organisiert ist der Chaos Computer Club in einem Verein nach deutschem Recht - hauptsächlich, um nicht als terroristische Vereinigung zu gelten", erklärt die CCC-Website. Der CCC besteht nicht aus einer Einheit, sondern aus vielen lokalen Niederlassungen und Arbeitsbereichen, die sich etwa der Netz-Zensur oder der Krypto-Regulierung widmen.

Vom CCC behandelte Themen sind etwa der ePass mit seinem RFID-Chip und Biometriedaten, Rechteverwaltungssysteme und Plastikgeld. Öffentlichkeitswirksam wird als Bürgerrechtsorganisation unter anderem gegen die freizügige Flugpassagierdatenweitergabe der EU an die USA und die Einschränkung der Informationsfreiheit vorgegangen. Teil des CCC sind auch die Haecksen, ein seit 1988 bestehender Zusammenschluss eines Teils der weiblichen CCC-Mitglieder.

Während der CCC sich einen Namen gemacht hat und auch als Berater bemüht wird, scheint es keinen Mangel an Nachschub für diejenigen zu geben, die im CCC eine Art "Hackerfahrschule" zu sehen scheinen. Die in der Datenschleuder abgedruckten Leserbriefe zeigen immer wieder, dass so mancher die Hackerethik missversteht oder - wie die Selbstbeschreibung des CCC - gar nicht erst liest und davon träumt, ohne Vorwissen möglichst schnell zum coolen Bösewicht aufzusteigen. "Wir finden das, was coole Jungs als 'richtige Hackerprogramme' bezeichnen, total abtörnend und stinklangweilig. Uns interessiert die kreative Ausnutzung technischen Potenzials", so die Erklärung des CCC.

Einen interessanten Einblick in die Arbeit des CCC und seiner Mitglieder gewährt neben den regelmäßigen lokalen Treffen und dem jährlichen Chaos Communication Congress unter anderem auch das Chaosradio. Die Radioshow wird seit 1995 monatlich vom Radiosender Fritz gesendet und ist auch online abrufbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  2. 263,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Fälschung! 17. Sep 2006

ja klar, aber original-gefälscht!

Pathfinder 13. Sep 2006

Und der in Bielefeld hergestellt wurde :P So long Pathfinder

Sportdirektor KGB 12. Sep 2006

Newsgroups: de.org.ccc Message-ID: 193@meki.toppoint.de Date: 24 Feb 92 20:30:13 GMT...

.exe 12. Sep 2006

vielleicht sollte man noch erwähnen das es auch biomasse zur energieerzeugung genutzt...

tronfreund 12. Sep 2006

Tron war kein OFFIZIELLES Club-Mitglied - wahrscheinlich hat ihm einfach jemand (aus der...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /