Harmony 1000: Luxus-Fernbedienung von Logitech

Universal-Fernbedienung mit Touch-Screen, Funk und Infrarot

Mit der Harmony 1000 stellt Logitech eine neue Universal-Fernbedienung vor. Diese kommt in einem völlig neuen Gewand daher, verfügt über einen Touch-Screen und kommt so mit wenigen Tasten aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Touch-Screen der Harmony 1000 zeigt die wichtigsten Funktionen an und vereinfacht so die Steuerung. Über die Universal-Fernbedienung lässt sich jedes Gerät mit einem Infrarotempfänger wie Videorekorder, DVD-Rekorder und Fernseher steuern, aber auch ein Funkmodul ist integriert. So sollen Entertainment-Systeme in mehreren Zimmern und Geräte hinter geschlossenen Türen angesteuert werden können, was aber den Logitech Harmony Wireless Extender voraussetzt, der eine Brücke zwischen Funk und Infrarot-Welt darstellt.

Stellenmarkt
  1. IT-Referent (w/m/d) im Dezernat "IT-Betrieb" (Z3C)
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. CRM Application Manager (m/w/d)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
Detailsuche

Die Harmony 1000 verfügt über ein 3,5-Zoll-Display, das in der rechteckigen Fernbedienung sitzt. Es bietet Symbole für typische Aktionen wie Fernsehen, einen Film anschauen, Musik abspielen oder ein Spiel starten an, so dass mit einem einzelnen Tastendruck bzw. eher einer einzelnen Berührung des Displays alle dazu notwendigen Aktionen auf den verschiedenen Geräten ausgeführt werden. Zudem erscheinen auf dem Display für die jeweiligen Situationen passende Symbole; beim Videoschauen beispielsweise die üblichen Tasten für Vorlauf, Rücklauf, Aufzeichnung und Pause. Dank der Smart-State-Technik weiß die Harmony 1000 immer, was die einzelnen Geräte gerade tun.

Logitech Harmony 1000
Logitech Harmony 1000

Die Fernbedienung hat auf der rechten Seite lediglich neun feste Tasten für die Basissteuerungen von Lautstärke und Kanalwahl. Die Fernbedienung arbeitet mit eingebauten Akkus und ist zusammen mit einer Ladestation erhältlich. Je nach Intensität der Nutzung reicht eine Akkuladung für etwa eine Woche, so Logitech.

Die Programmierung der Fernbedienung erfolgt am PC, wobei Logitech seine Online-Oberfläche neu gestaltet hat, um die Programmierung der Harmony per Internet noch einfacher zu machen. Per Setup-Assistent werden die Modellnummern der genutzten Geräte eingegeben, so dass deren Funktionen direkt auf der Harmony 1000 zur Verfügung stehen. Logitech kann auf eine Datenbank mit mehr als 175.000 Geräten von über 5.000 Herstellern zurückgreifen.

Die Harmony-1000-Fernbedienung soll ab Ende November 2006 zu einem empfohlenen Einzelhandelspreis von 399,- Euro erhältlich sein. Den Harmony Wireless Extender soll es dann für 99,- Euro geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tiffy 16. Jan 2009

Hallo, ich benötige für die harmony 1000 einen ersatzakku. weiss vielleicht jemand, wo...

Andre Zimek 17. Jul 2008

Neu ist nicht immer besser Ich habe seit ca. 2 Jahren die Harmony 885 in Betrieb an einem...

supporter97 13. Sep 2006

die h1000 hat kein funk. es koennen nur geraete mit IR gesteuert werden. zur grarantie...

sabber 12. Sep 2006

255 markos, bei 15 verschiedenen geräten gleichzeitig !!!!, ist halt nichts für leute...

konsti 12. Sep 2006

-------------------------------------------------------> Nur der Vollständigkeit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartphone-App
Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
Artikel
  1. Neue Fabriken: Ford investiert 7 Milliarden US-Dollar in Bau von E-Autos
    Neue Fabriken
    Ford investiert 7 Milliarden US-Dollar in Bau von E-Autos

    Ford will eine neue Fabrik für Elektroautos und drei Akkufabriken mit seinem Partner SK Innovation in den USA bauen.

  2. Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
    Akkutechnik
    Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

    Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /