Linux-Videorekorder MythTV weiter verbessert

Neue Version 0.20 integriert nun auch einen UPnP-Server für TV und Musik

Die freie, Linux-basierte Videorekorder-Software MythTV ist nun in der Version 0.20 erschienen und bringt viele Erweiterungen mit sich. Kurz nach Erscheinen entdeckte das MythTV-Team noch einen Fehler bei den Plug-ins und reparierte diesen kurze Zeit später mit der Version 0.20a.

Artikel veröffentlicht am ,

MythTV kann dank eines neuen Plug-ins namens MythArchive nun auch aufgezeichnete Fernsehsendungen archivieren, zudem werden bei der DVD-Wiedergabe nun auch Menüs und andere bisher fehlende Funktionen geboten, externe Datenträger können im Betrieb gewechselt und erkannt werden und es wurde ein experimenteller zweiter Werbeblock-Erkenner integriert. Die Menüs lassen sich nun mit der Maus bedienen, Maus-Gestenerkennung inklusive.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Forschungsunterstützung
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. Solution Specialist (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
Detailsuche

Darüber hinaus kann nun auch von IPTV aufgenommen werden, die über das Internet empfangenen Videos müssen dazu als MPEG-1-, MPEG-2- oder MPEG-4-AVC-Stream vorliegen. Auch dafür bringt MythTV nun einen MPEG-4-AVC-Dekoder mit. Außerdem lassen sich nun DVB-Radiokanäle empfangen. Da MythTV ab der Version 0.20 einen UPnP-Server integriert, sollen Fernsehen und Musik auch über das Netzwerk von UPnP-fähigen Endgeräten wiedergegeben werden können.

MythTV steht im Quelltext unter www.mythtv.org/ kostenlos nebst Dokumentation zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Heavy Metal: Transformers Go vor mobilem Angriff auf Erde
    Heavy Metal
    Transformers Go vor mobilem Angriff auf Erde

    Das Entwicklerstudio hinter Pokémon Go kündigt Transformers - Heavy Metal an.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Lordstown: Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    Lordstown
    Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten

    Auf 100.000 Vorbestellungen, Auftritte von Donald Trump und Mike Pence und einen Börsengang folgten Betrugsvorwürfe und Geldmangel.

Nameless 21. Okt 2006

<== SPAM! BITTE LÖSCHEN!

Michael Haas 12. Sep 2006

Auch im deutschsprachigen Raum gibt es mittlerweile ein stetig wachsende Fangemeinde rund...

Michael Haas 12. Sep 2006

Es gibt mittlerweile Support für Mausgesten: http://svn.mythtv.org/trac/ticket/791...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /