DE-CIX: IPv6 steht vor dem Durchbruch

Mehr als 50 von 200 DE-CIX-Teilnehmern unterstützen IPv6

Rund ein Viertel der am Deutschen Commercial Internet Exchange (DE-CIX) angeschlossenen Provider unterstützt das neue Internetprotokoll IPv6. Damit seien die Voraussetzungen für den Durchbruch für IPv6 geschaffen worden, lässt der DE-CIX verlautbaren.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim DE-CIX zeigt man sich optimistisch, was die flächendeckende Verbreitung von IPv6 angeht: "Von den 200 am deutschen Internet-Austauschknoten DE-CIX angeschlossenen Internetprovidern unterstützen bereits mehr als 50 das Internetprotokoll der nächsten Generation IPv6", berichtet Frank Orlowski, Director Business Development beim DE-CIX. Darunter seien größere Provider wie beispielsweise Verizon und Schlund & Partner, aber auch das Deutsche Forschungsnetz (DFN) und mittelständische Provider wie die Münchner SpaceNet AG.

Derzeit bietet der DE-CIX interessierten Providern kostenlose IPv6-Anschlüsse an seiner Plattform an. Laut Orlowski sind auch viele deutsche Internetprovider bereits darauf vorbereitet, Dienste basierend auf IPv6 anzubieten, auch wenn die DE-CIX-Kunden mit IPv6 derzeit noch keine nennenswerte Umsätze erzielen. Orlowski geht davon aus, dass sich dies in den nächsten drei bis fünf Jahren massiv ändern wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


IPv6 Nutzer 07. Okt 2006

qooxdoo http://dns6.org/

Rainer Zufall 12. Sep 2006

Dein Lachen läßt vermuten dass Du bei einem Deutschen Energieversorger arbeitest.

DexterF 12. Sep 2006

Seit.. wievielen Jahren? Länger als Duke Nukem vorm Release? Braucht keiner, will...

XP55T2P4 12. Sep 2006

Ich habe bisher den Eindruck, da hat man von IPv6 auch noch nichts gehört. Und so mancher...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /