Abo
  • IT-Karriere:

China: Handy-Qualität nach Fünfjahresplan

Argogroup stellt Analysetool für die Optimierung von Handytests zur Verfügung

Argogroup und die Chinesische Akademie für Telekommunikationsforschung (CATR) haben für die nächsten fünf Jahre eine strategische Allianz geschmiedet, um mit Hilfe der Analysedatenbank Device Master die Ergonomie und die Qualität chinesischer Handys zu steigern. Das Reich der Mitte will damit unter die großen Handy-Export-Nationen rutschen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Das Handy-Qualitäts-Export-Werbeprogramm wird in Zukunft auf die Datenbank Device Master des Ergonomie-Spezialisten Argogroup zugreifen und damit versuchen, die Qualität chinesischer Mobiltelefone zu steigern und den Nutzeransprüchen besser gerecht zu werden. Damit gibt das Ministerium für die Informationsindustrie (MII) seiner Akademie für Telekommunikationsforschung ein Werkzeug an die Hand, mit dem die Mobiltelefone automatisiert getestet und analysiert werden können.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit

Das manuelle Testen, bei dem zwar Fehler festgestellt, die Fehlerquelle oftmals jedoch nicht erforscht wurde, entfällt damit. Zusätzlich können Testprozesse schneller abgewickelt und Tests im Vergleich mit anderen Geräten durchgeführt werden.

Die Software imitiert reale Nutzer-Szenarien und bewertet Reaktionsgeschwindigkeit, Sprachqualität, Interoperabilität und intuitive Benutzerführung. Die Plattform unterstützt dabei die gängigen Anwendungen wie SMS, EMS, MMS, WAP, J2ME, Klingeltöne, grafische Darstellung, Videos, Interactive Voice Response (IVR), E-Mail und Webanwendungen.

Zusätzlich soll die Argogroup das Wissen liefern, welche Dienste Europäer und Amerikaner von einem Handy erwarten und wie sie es gewöhnlich nutzen. So sollen chinesische Handys bald an die Bedürfnisse der Nutzer aus Übersee und Europa angepasst werden, China könnte zu einem der großen Handy-Exportländer aufsteigen. Derzeit deckt es ein Drittel seines stark wachsenden Bedarfs aus inländischer Produktion, in Zukunft will China auch Handys exportieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 61,90€

JM 12. Sep 2006

"Ergonie" ist das eine neue Form des enthaltsamen Sexes? Der Begriff "Ergonie" sollte...

Erfolgsmodell 11. Sep 2006

stattdessen mit einem standardmäßig eingebauten Terroristen- und Kinderschänder...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /