Abo
  • Services:

PRAM: Samsung stellt sein "perfektes RAM" vor

PhasechangeRAM - nichtflüchtiger Speicher so schnell wie RAM

Samsung hat einen ersten funktionsfähigen Prototypen eines "Phase-change Random Access Memory"-Moduls (PRAM) gefertigt. Geht es nach Samsung, wird PRAM innerhalb von zehn Jahren NOR-Flash ersetzen. Der Prototyp hat eine Speicherkapazität von 512 MBit.

Artikel veröffentlicht am ,

PRAM soll deutlich besser skalierbar sein als jede andere Speichertechnik, an der aktuell geforscht wird. Zudem vereine die Technik die Vorteile von RAM und Flash-Speicher zu einem besonders schnellen, nichtflüchtigen Speicher. Samsung übersetzt PRAM daher auch mit "Perfect RAM".

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Magdeburg, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Braunschweig

Samsung betont vor allem die hohe Geschwindigkeit von PRAM, denn Daten können geschrieben werden, ohne dass zuvor angesammelte Daten gelöscht werden müssen. Damit sei PRAM effektiv rund 30-mal schneller als normaler Flash-Speicher. Zudem soll PRAM im Vergleich mit Flash-Speicher eine rund zehnmal längere Lebensdauer besitzen.

PRAM-Prototyp von Samsung
PRAM-Prototyp von Samsung

Voraussichtlich ab 2008 soll PRAM dem heute genutzten NOR-Flash Konkurrenz machen. Dabei seien die Speicherzellen mit einer Fläche von 0,0467 Quadratmikrometern nur halb so groß wie bei NOR-Flash, so Samsung.

Auch die Herstellung soll einfacher sein, die Zahl der notwendigen Prozessschritte sei um 20 Prozent geringer. Das Unternehmen nutzt nach eigenen Angaben vertikale Dioden in einer dreidimensionalen Transistor-Struktur, wie sie Samsung auch zur DRAM-Herstellung nutzt. Da sich die Zellen untereinander nicht stören, soll die Speichertechnik fast beliebig skalierbar sein.

Samsung erwartet, dass PRAM vor allem im Handy-Bereich und anderen mobilen Endgeräten zum Einsatz kommen wird. Entsprechende Geräte sollen von der höheren Geschwindigkeit spürbar profitieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 29,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /