Abo
  • IT-Karriere:

Mehr "Klicki-Bunti" für Ubuntu

Desktop Effects Team kümmert sich um Integration von Xgl und AIGLX

Die Basis für mehr Effekte für den Ubuntu-Desktop will das neu gegründete Team "Ubuntu Desktop Effects" schaffen. Ubuntu-Gründer und Mäzen Mark Shuttleworth zeigt sich erfreut.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als die provokante Überschrift es andeutet, geht es dem Desktop-Effects-Team nicht darum, den Ubuntu-Desktop mit unnützen Effekten zu überladen. Primäres Ziel der offenen Gruppe ist es, die Beschleunigungserweiterungen Xgl/Compiz und AIGLX in Ubuntu zu integrieren.

Stellenmarkt
  1. über modern heads executive search, Hamburg
  2. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart

Sowohl das maßgeblich von Novell/Suse entwickelte Xgl als auch Red Hats AIGLX erlauben optische Effekte auf dem Desktop wie Transparenzen. Zusätzlich lässt sich beispielsweise der Desktop wie ein Würfel drehen, um so zwischen den virtuellen Desktops zu wechseln. Beide Ansätze nutzen die in modernen Grafikkarten vorhandenen Beschleunigungsfunktionen. AIGLX ist auch offizieller Bestandteil des X-Servers X.org 7.1.

Die aktuelle Vorabversion von Ubuntu Edgy Eft alias Ubuntu 6.10 nutzt bereits X.org 7.1 und bringt so die Beschleunigungsarchitektur AIGLX mit. Xgl hingegen wird zusätzlich, aber nicht als Standard für Desktop-Effekte genutzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

coole_sache 13. Sep 2006

Die Touch-Screen-Demo ist ja mal ziemlich geil :-)

cos3 12. Sep 2006

meine radeon x800 pro läuft mit den atitreiber reibungslos..

Michael - alt 12. Sep 2006

Das ist ok. Ich habe auch momentan nicht die Zeit. Das mit dem Schnellstart von Ubuntu...

dekadenz 12. Sep 2006

Ich habe mir die Beta2 x64 von Kubuntu unter VMware@Kubuntu Dapper installiert: Die...

AlgorithMan 12. Sep 2006

ich brauche keine komischen 3d animationen für den desktop. es ist aber eine gute idee...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /