• IT-Karriere:
  • Services:

Community Xanga muss 1 Mio. US-Dollar Strafe zahlen

Verletzung der Privatsphäre von Jugendlichen

Die oberste Handelsaufsicht der USA, die Federal Trade Commission (FTC), hat gegen die Betreiber der Online-Community Xanga.com ein Bußgeld von einer Million US-Dollar verhängt. Das Unternehmen soll wissentlich Jugendlichen unter 13 Jahren die Eröffnung eines Accounts auf seiner Plattform ermöglicht haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies berichtet MSNBC.com. Demnach hat Xanga die Vorwürfe bereits eingeräumt, will bei Alterskontrollen in Zukunft sorgfältiger vorgehen und der FTC auch Einblick in die Verfahren geben. In den USA ist es seit dem 1998 verabschiedeten Gesetz "Childrens Online Privacy Protection Act" illegal, Daten von Jugendlichen unter 13 Jahren zu sammeln. Folglich dürfen sich Personen unter 13 auch nicht bei Online-Diensten anmelden, bei denen eine Registrierung erforderlich ist.

Xanga, ein Konkurrent der mit nach eigenen Angaben durch 50 Millionen User sehr erfolgreichen Plattform MySpace.com, soll es aber laut den Vorwürfen der FTC 1,7 Millionen Anwendern unter 13 ermöglicht haben, einen Account zu eröffnen. Dabei hatten die Jugendlichen vorab ein Geburtsdatum eingegeben, das sie eindeutig als jünger als 13 Jahre auswies, im Nachhinein aber ein Häkchen bei der Anmeldung setzen können, das bestätigen sollte, dass sie das 13. Lebensjahr bereits vollendet hatten. Laut dem Bericht von MSNBC.com habe Xanga keine Erklärung für diesen nicht stattgefundenen Abgleich der Angaben liefern können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

Zauberwurst 11. Sep 2006

Ich persönlich finde diese Diskusion extrem nutzlos... Solche "Schutzmechnismen" sind...

redfly 10. Sep 2006

Du musst noch die Kosten für Verwaltung, Speicher und Sonstiges mit einrechnen, dann...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

    •  /