Telekom will 5 Milliarden Euro Kosten einsparen

Tarifsenkungen verlangen Gegenmaßnahmen

Nach einem Bericht der Financial Times Deutschland will die Deutsche Telekom bis 2010 insgesamt 5 Milliarden Euro Kosten einsparen. Die Zeitung bezieht sich auf Informationen, die sie von unternehmensnahen Personen erhielt. Sparen will man dem Bericht zufolge im Bereich Vertrieb, IT-Systeme und Verwaltung.

Artikel veröffentlicht am ,

Besonders im Bereich der Vertriebs- und Verwaltungskosten, die sich 2005 auf rund 19 Milliarden Euro beliefen, ließe sich noch viel Sparpotenzial realisieren. Die Deutsche Telekom hatte bereits mitgeteilt, dass es ein Sparprogramm geben wird, doch erstaunt die Höhe der jetzt ins Spiel gekommenen 5 Milliarden Euro.

Stellenmarkt
  1. Changemanager/in (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    VÖB-Service GmbH, Bonn
Detailsuche

Im November 2005 teilte die Deutsche Telekom mit, dass man den Personalbestand bis zum Ende des Jahres 2008 insgesamt um 32.000 Stellen reduzieren will. Dass dies noch nicht unbedingt das Ende der Fahnenstange darstellt, machte Vorstandschef Ricke bereits Mitte August in einem Interview mit dem Focus deutlich.

Auf Grund der Abwanderungen der Kunden im Festnetz, das für die Deutsche Telekom das Kerngeschäft ist, schloss das Unternehmen weitere Stellenstreichungen nicht aus. Niemand könne ausschließen, dass der Personalabbau auch 2009 weitergeht, sagte Konzernchef Kai-Uwe Ricke damals im Interview mit dem Focus.

Von den kolportierten 5 Milliarden Euro Einsparungen hätte man allerdings erst die Hälfte benannt, so die FTD. Aus welchen Bereichen die andere Hälfte kommen soll, ist derzeit unbekannt.

Die schlechten Bilanzzahlen, eine Umsatzstagnation im heimischen Festnetz sowie eine stete Kundenabwanderung setzt die Telekom-Spitze unter Druck. Ende August 2006 kündigte die Telekom daraufhin schon massive Preissenkungen von bis zu 30 Prozent an. Kern des neuen Angebotes sind neben den Mobilfunktarifen von T-Mobile Paketangebote aus Telefonie und Internet der Festnetzsparte T-Com.

Das nun bekannt gewordene Sparprogramm soll die durch die Preissenkungen zu erwartenden Umsatzrückgänge abfangen, um die Cash-Flow-Situation des Unternehmens nicht zu verschlechtern. Für die Telekom sind hohe Kapitalflüsse und eine stabile Dividende auch in Zukunft von höchster Wichtigkeit, so Ricke.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mike 10. Sep 2006

Ich arbeite in einem privaten Postdienst und kann aus einem anderen Bereich nur sagen...

wushu 09. Sep 2006

Woche oder gar nicht - Mentalität - die könnten sie sich auch sparen. Auch die...

Aha 08. Sep 2006

Wiso dumm? Wieso sinn- und einfallslos? Kannst Du begründen warum in diesem ebreich...

Telekomiker 08. Sep 2006

Früher als Telekom noch die Post war und die Mitarbeiter noch Beamten waren sagte man...

Mülli 08. Sep 2006

http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_159516 Ist immer dasselbe Spiel. Erst als...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Artikel
  1. Bitkom: Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen
    Bitkom
    Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen

    Die EU-Kommission will einheitliche Ladebuchsen an Elektrogeräten wie Handys und Tablets. Der Bitkom fürchtet mehr Elektroschrott.

  2. Kreative IT-Profis für den guten Zweck gesucht
     
    Kreative IT-Profis für den guten Zweck gesucht

    Médecins Sans Frontières und BCG Platinion suchen beim BCG Platinion Hackathon 2021 kreative Lösungen für Herausforderungen bei "Ärzte ohne Grenzen". Gestaltungswillige IT-Expert:innen sind eingeladen teilzunehmen.
    Sponsored Post von BCG-Plationion

  3. Smartphones: Googles neue Funktionen für Android
    Smartphones
    Googles neue Funktionen für Android

    Google hat eine Reihe von Verbesserungen für Android-Smartphones vorgestellt. Einiges davon wird in den nächsten Tagen aktiviert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus TUF Gaming RTX 3080 V2 OC 1.179,42€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen (u. a. Legion 15,6" Ryzen 7 RTX 3060 1.149€) • Alternate-Deals (u. a. Emtec 120GB SSD 16,29€) • Dualsense-Ladestation 35,99€ • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ [Werbung]
    •  /