Abo
  • IT-Karriere:

Windows-Mobile-Smartphone in BlackBerry-Bauform

Vier neue Smartphones von HTC

Gleich vier neue Smartphones auf Basis von Windows Mobile 5.0 hat der Hersteller HTC für das laufende Jahr angekündigt. Besonderes Augenmerk zieht das Modell S620 auf sich, das auf der Internationalen Funkausstellung bereits am O2-Stand als xda Cosmo zu sehen war. Erstmals bringt HTC damit ein Smartphone in der BlackBerry-Bauform auf den Markt. Mit dem P3300 kommt außerdem ein Smartphone mit integriertem GPS-Empfänger für die mobile Navigation in den Handel.

Artikel veröffentlicht am ,

HTC S620
HTC S620
Zum HTC S620 geisterten seit einigen Wochen immer wieder Gerüchte durch das Internet, die von einem Modell namens Excalibur sprachen. Auf der IFA stellte O2 das Gerät bereits als xda Cosmo vor, gab aber nur unvollständige technische Angaben bekannt. Mit der offiziellen Bekanntgabe durch HTC stehen nun die wichtigsten technischen Angaben zur Verfügung.

HTC S620
HTC S620
Das flache Windows-Mobile-Smartphone besitzt eine Mini-Tastatur, die vermutlich für den deutschen Markt ein QWERTZ-Layout aufweisen wird. Die Produktfotos und englischen Datenblätter sprechen allerdings nur von einer QWERTY-Ausführung. Das 2,4-Zoll-Display liefert bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 65.536 Farben.

Im S620 stecken ein mit 200 MHz getakteter OMAP-850-Prozessor von Texas Instruments sowie eine 1,3-Megapixel-Kamera, eine Speicheraufstockung ist über den eingebauten Micro-SD-Card-Steckplatz möglich. Mit Maßen von 111,5 x 62,5 x 12,8 mm fällt das Gerät für ein Smartphone recht flach aus und kommt auf ein Gewicht von 130 Gramm. Zudem beherrscht das Gerät WLAN nach 802.11b/g.

Windows-Mobile-Smartphone in BlackBerry-Bauform 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

Stefan Schuster 26. Nov 2008

was habt ihr alle eig gegen blackberry? ich hab des 8700 und bin sehr zufrieden damit


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

    •  /