Adobe stellt SVG-Viewer ein

Unterstützung endet Anfang 2007

Adobe wird seinen SVG-Viewer nur noch bis Januar 2007 unterstützen, ab 2008 wird dann auch der Download nicht mehr möglich sein. Es gebe bereits ausreichend Webbrowser mit SVG-Unterstützung am Markt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Noch bis zum 1. Januar 2007 unterstützt Adobe den SVG-Viewer offiziell, danach soll es auch keine Sicherheits-Updates mehr geben, schreibt das Unternehmen in der veröffentlichten FAQ (PDF). Ab dem 1. Januar 2008 wird dann auch der Download des Viewers nicht mehr möglich sein.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Nordhausen
  2. SAP FI/CO (Senior) Berater / Teilprojektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
Detailsuche

Adobe begründet den Schritt damit, dass bereits genügend Webbrowser über SVG-Unterstützung verfügen. Es sei nicht mehr notwendig, einen Viewer anzubieten. Der Anbieter weist auch darauf hin, dass der SVG-Viewer Windows Vista nicht unterstützt und nur teilweise unter dieser Windows-Version funktionieren wird.

Adobe will dennoch weiter in der SVG-Arbeitsgruppe des W3C aktiv sein. Das auf XML basierende Vektorformat ermöglicht die Beschreibung zweidimensionaler Webgrafiken in XML und unterstützt über SMIL auch interaktive Grafiken. Es stellt damit eine Alternative zu Flash dar, das von der von Adobe übernommenen Firma Macromedia stammt.

Diverse Browser wie Firefox, Opera, Konqueror oder Safari unterstützen SVG direkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mg 10. Sep 2006

ja woran liegts denn, dass es müll ist? mach mal nie qualifiziertere aussage! firefox...

mg 10. Sep 2006

er verwechselt wohl wieder mal javascript mit java. und javascript wie auch...

mg 10. Sep 2006

..habt ihr den nen SVG-fähigen Browser?! Oder schafft ihr es das tatsächlich nativ zu...

Schwätzer! 08. Sep 2006

Standard wird mit "D" geschreiben und der Rest Deines Postings ist auch nur dummes...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS SUV
Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
Ein Bericht von Dirk Kunde

Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
Artikel
  1. Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
    Hausanschluss
    Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

    Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
    Windows und Office
    Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

    Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /