Abo
  • IT-Karriere:

Adobe stellt SVG-Viewer ein

Unterstützung endet Anfang 2007

Adobe wird seinen SVG-Viewer nur noch bis Januar 2007 unterstützen, ab 2008 wird dann auch der Download nicht mehr möglich sein. Es gebe bereits ausreichend Webbrowser mit SVG-Unterstützung am Markt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Noch bis zum 1. Januar 2007 unterstützt Adobe den SVG-Viewer offiziell, danach soll es auch keine Sicherheits-Updates mehr geben, schreibt das Unternehmen in der veröffentlichten FAQ (PDF). Ab dem 1. Januar 2008 wird dann auch der Download des Viewers nicht mehr möglich sein.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf

Adobe begründet den Schritt damit, dass bereits genügend Webbrowser über SVG-Unterstützung verfügen. Es sei nicht mehr notwendig, einen Viewer anzubieten. Der Anbieter weist auch darauf hin, dass der SVG-Viewer Windows Vista nicht unterstützt und nur teilweise unter dieser Windows-Version funktionieren wird.

Adobe will dennoch weiter in der SVG-Arbeitsgruppe des W3C aktiv sein. Das auf XML basierende Vektorformat ermöglicht die Beschreibung zweidimensionaler Webgrafiken in XML und unterstützt über SMIL auch interaktive Grafiken. Es stellt damit eine Alternative zu Flash dar, das von der von Adobe übernommenen Firma Macromedia stammt.

Diverse Browser wie Firefox, Opera, Konqueror oder Safari unterstützen SVG direkt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 245,90€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 80,90€ + Versand

mg 10. Sep 2006

ja woran liegts denn, dass es müll ist? mach mal nie qualifiziertere aussage! firefox...

mg 10. Sep 2006

er verwechselt wohl wieder mal javascript mit java. und javascript wie auch...

mg 10. Sep 2006

..habt ihr den nen SVG-fähigen Browser?! Oder schafft ihr es das tatsächlich nativ zu...

Schwätzer! 08. Sep 2006

Standard wird mit "D" geschreiben und der Rest Deines Postings ist auch nur dummes...

Netspy 08. Sep 2006

Welches Update gab es denn in den letzten 2 Jahren? Ich hab es zwar nicht so genau...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
      Vernetztes Fahren
      Wer hat uns verraten? Autodaten

      An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

        •  /