Freenet bietet providerunabhängige VoIP-Flatrate

Tarif "freenetiPhone Freeway" soll 9,99 Euro im Monat kosten

Freenet erweitert sein VoIP-Angebot um eine providerunabhängige Telefon-Flatrate. Der Tarif "freenetiPhone Freeway" ist für 9,99 Euro im Monat zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei einer Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten telefonieren Kunden für 9,99 Euro monatlich zum Pauschalpreis in das deutsche Festnetz sowie in die Festnetze der europäischen Länder Spanien, Österreich, Italien, Frankreich, Niederlande, Dänemark und Großbritannien. Gespräche mit anderen iPhone-Nutzern sind kostenlos, dies gilt auch für Nutzer der Freenet-Partnernetze von Strato, Sipgate, Sipphone und Web.de.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Cyber Security Risk Manager (m/w/d)
    Löwenstein Medical Technology GmbH + Co. KG, Karlsruhe
Detailsuche

Nach einer Registrierung sollen Nutzern von freenetiPhone Freeway alle Telefonrechte sofort zur Verfügung stehen, inklusive einer persönlichen Rufnummer. Andere providerunabhängige VoIP-Anbieter bieten Ähnliches zu vergleichbaren Preisen schon seit einer Weile an, Freenet ist aber der erste große Netzbetreiber mit einem solchen Angebot.

Ab Mitte September soll es auch ein Bundle des VoIP-Tarifs mit einer Fritz!Box Fon WLAN 7170 geben, die dann 49,90 Euro kostet. Allerdings steigt die Laufzeit des Vertrages dann auf 24 Monate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Andreas Neuhaus 08. Sep 2006

Hallo, die Bedenken und Fragen hatte ich mir auch gestellt. Ich persönlich bin...

thunder 08. Sep 2006

mann und abgesehen von der kleinen preisersparniss bei den verbindungskosten kann ich...

der zweifler 08. Sep 2006

auch ACK ich hab mangels Arcorversorgung eine Telefonflat für alle meine 10 ISDNnummern...

phino 07. Sep 2006

Bei Sipgate git es dies schon seit einiger Zeit, allerdings nur 3 Monate bindung und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /