Abo
  • Services:

SCO sieht rot

Umsatz sinkt weiter, Verlust weitet sich aus

Schwindende Umsätze und steigende Verluste meldet das Unix-Unternehmen SCO, das in den letzten Jahren primär durch seine Klage gegen IBM und seinen Feldzug gegen Linux aufgefallen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz sank im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2005/2006 auf 7,42 Millionen US-Dollar, ein Jahr zuvor hatte SCO noch 9,35 Millionen US-Dollar umgesetzt. Unter dem Strich steht ein Nettoverlust von 3,58 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem Verlust von 2,37 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2004/2005.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Schuld an der Misere sei vor allem der anhaltend hohe Wettbewerbsdruck im Unix-Bereich, für den SCO früher wiederholt Linux verantwortlich machte. Allerdings ließ sich SCO seine Rechtsstreitigkeiten im dritten Quartal allein 2,3 Millionen US-Dollar kosten, ein Rückgang gegenüber 3,09 Milliarden US-Dollar im Vorjahr und 3,76 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2005/2006. Zum Ende des Quartals verfügte SCO über liquide Mittel in Höhe von 15,52 Millionen US-Dollar.

Hoffnungen setzt SCO weiterhin auf mobile Dienste, die von der Tochter Me Inc. entwickelt werden, sowie Unix-Lösungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

craesh 08. Sep 2006

... und dass sie daran zu Grund gehen ist seit Jahren klar ;)

iggy 07. Sep 2006

Das ist schon fast zum weinen, wenn man nicht darüber lachen müsste... Ich warte ja nur...

RA Abzock 07. Sep 2006

Es sind noch für 4 Jahre Klagerei Kapital vorhanden. Erst danach ist Feierabend. Wen...

Youssarian 07. Sep 2006

Du bist sein Antagonist. Du hast die Story nicht verfolgt, denn sonst würdest Du nicht...

so nie 07. Sep 2006

von Caldera Open Linux für Desktop 2.4e ? * Vielleicht könnte man damit Geld verdienen ?


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /