Abo
  • IT-Karriere:

Kabelloses HDMI in Aussicht

Tzero und Analog Devices entwickeln Lösung für schnurloses HDV

Die Unternehmen Tzero und Analog Devices haben eine Lösung zum Übertragen hochauflösender Videos per HDMI-Schnittstelle angekündigt, die ohne die bisherigen Kabelverbindungen auskommt. Die schnurlose Übertragung des Materials erfolgt über die Ultra-Wideband-Technik, die auch bei schnurlosem USB zum Einsatz kommen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Unternehmen setzten dabei auf eine Übertragungslösung, die dem HDMI-Standard gerecht wird und zwischen allen entsprechenden Geräten funktionieren soll - seien es Fernseher, Projektoren, DVD-Abspieler, Set-Top-Boxen, Spielesysteme oder Ähnliches.

Stellenmarkt
  1. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Die Lösung soll alle HD-Formate übertragen können. Die Hersteller setzen auf eine Kompression der Bilder über JPEG 2000, damit die Datenmengen überhaupt transportiert werden können. Der von Tzero entwickelte Chipsatz für das Ultra-Breitband soll besonders niedrige Fehlerraten und Latenzen mit sich bringen, was gerade bei der Übertragung von Videos wichtig ist, damit es nicht zu Bildaussetzern oder gar einem Zusammenbruch des Bildes kommt.

Der Hersteller Gefen hat bereits seine Unterstützung für die HDMI-Übertragungslösung von Tzero/ADI erklärt, nachdem man dort nach eigenem Bekunden zahlreiche Alternativdesigns begutachtet hatte.

Die schnurlose HDMI-Lösung besteht aus einem Empfänger- und Sendermodul und wird mit Tzeros TZ-7000-Chipsatz und den JPEG2000-Kompressionsbausteinen von Analog Devices verwendet.

Man will mit der Lösung Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 480 MBit/s realisieren und neben HDMI-Signalen auch Component- und Composite-Videosignale verarbeiten können. Auf Empfängerseite kommt HDMI nach V1.2a-Spezifikation und HDCP an, so dass auch verschlüsselte Inhalte zu zertifizierten Geräten übertragen werden können, die bei den meisten kommerziellen HDV- und HDTV-Inhalten dabei sein werden.

Die schnurlose HDMI-Lösung richtet sich an Hersteller von Unterhaltungselektronik; wann entsprechende Produkte auf den Markt kommen, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

lulula 11. Sep 2006

Jep. Bei mir reicht auch stärkerer Regen. Eis geht, da meine Schüssel unterm...

graf porno 07. Sep 2006

Na super! Da kommt irgendwann mal ein hochauflösendes Signal und - angeblich...

Dalai 07. Sep 2006

Geil wird das ganze wenn es schon Standartmäßig in den Fernsehern, Spiele Konsolen und...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /