• IT-Karriere:
  • Services:

BrowserShield - Schutzschild für den Internet Explorer

Framework wandelt dynamische Webseiten um

Zur Steigerung der Sicherheit beim Surfen mit dem Internet Explorer arbeitet das Entwicklungslabor von Microsoft an einem Schutzschild für den Browser. Dieses als Framework realisierte Schutzschild soll Schadcode erkennen und diesen nicht mehr ausführen. Erste Tests sollen sehr erfolgreich verlaufen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Architekturbedingt sorgen immer wieder Sicherheitslücken im Internet Explorer dafür, dass Angreifer darüber schadhaften Programmcode ausführen können. Hier macht sich die enge Verzahnung mit dem Windows-Betriebssystem negativ bemerkbar. Alternative Browser haben auf Grund einer nicht so engen Anbindung an das Betriebssystem mit diesen Problemen nicht in dem Maße zu kämpfen.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Simovative GmbH, München

Nun arbeiten Microsoft-Forscher an einem Schutzschild, um durch Sicherheitslücken mögliche Angriffe abzuwehren. Dazu werden JavaScript- und Visual-Basic-Scripts abgefangen und die besuchte Webseite wird so umgewandelt, dass keine Angriffe mehr möglich sind, verspricht Microsoft. Der Mechanismus, Webseiten umzuschreiben, sei nach Redmond-Angaben nichts Neues, könne aber nun erstmals für dynamische Webseiten vorgenommen werden.

Das BrowserShield lässt sich nach Microsoft-Angaben außer mit dem Internet Explorer auch mit Firewalls oder Webapplikationen verknüpfen. Tests mit dem BrowserShield sollen erfolgreich verlaufen sein. Dazu wurde Schadcode auf acht nicht geschlossene Sicherheitslücken im Internet Explorer losgelassen. In allen Fällen hätte das BrowserShield Angriffe wirksam unterbunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

AlgorithMan 07. Sep 2006

jga_de 07. Sep 2006

Ich vermute, dass sich Microsoft (oder wer auch immer noch dahinter steht) vorbehalten...

Robin Hood 07. Sep 2006

Uninstall fuer alles was Du nicht in XP,w2k,ME,w98 magst gibt es doch seit Jahren...

flower 06. Sep 2006

weil der interpreter der mshtml auch für andere sachen nutzbar sein muss (zb windows...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /