Nach öffentlichen Betas: Patch für Battlefield 2 ist fertig

Neue Karte und vor allem Fehlerbereinigungen

Nachdem es in der Vergangenheit wiederholt Probleme mit den Aktualisierungen für den Online-Shooter Battlefield 2 gab, haben sich der Publisher Electronic Arts (EA) und das schwedische Entwicklerstudio Dice letztendlich dazu entschlossen, mehrere öffentliche Tests durchzuführen und dem Druck der Community nachzugeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Battlefield 2 war der Patch 1.4 ursprünglich schon für Mitte August 2006 geplant, er wurde jedoch kurz vor der Veröffentlichung verschoben. Die Version 1.4 wurde zudem in zwei öffentlichen Beta-Versionen auch von den Spielern selbst getestet. Nach den Verzögerungen bereinigt die nun finale Version 1.4 nicht nur Fehler, sondern fügt zudem eine neue Karte in das Spiel ein. Auf der Karte "Road to Jalalabad" können US- und MEC-Streitkräfte gegeneinander antreten.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Berlin
  2. Expertise Lead (m/w/d) Fraud Prevention
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg, Hannover
Detailsuche

Zu den Änderungen im Spiel gehören unter anderem Balance-Anpassungen und der Versuch, einige missbräuchliche Anwendungen der Spielmechanik zu verhindern. So wurde das Abwerfen von Fahrzeugen durch den Commander leicht angepasst. Die im letzten Patch eingeführte Funktion erlaubt es, den eigenen Teams leichte Fahrzeuge zukommen zu lassen. Gelegentlich wurde diese jedoch als Artillerieersatz oder zum Blockieren von Fahrzeugen zweckentfremdet.

Behoben wurde endlich auch der "Red/Blue nametag bug", bei dem Spieler des eigenen Teams in der Feindfarbe angezeigt wurden. Eigentlich hofften die Entwickler, diesen bereits im Februar 2006 behoben zu haben. Offenbar ist dies jedoch erst jetzt vollständig gelungen. In einem Community-Update auf der Battlefield-Seite findet sich die vollständige Auflistung aller Änderungen, die in dem Spiel gemacht wurden. Dort findet sich auch eine Liste von Download-Servern, die den mittlerweile recht umfangreich gewordenen Patch beherbergen. Der inkrementelle Patch setzt die Version 1.3 voraus und ist knapp 130 MByte groß, die Vollversion des Battlefield-2-Patch 1.4 bringt es mittlerweile auf stolze 530 MByte.

Auch für das kommende und in der Zukunft spielende Battlefield 2142 ist bereits ein öffentlicher Betatest bei EA im Gange, für den es jedoch keine Plätze mehr gibt. Auf der Games Convention bestätigte EA, dass die neue Offenheit vor allem auf den Druck der Community zurückzuführen ist. Es ist also zu hoffen, dass Battlefield 2142 mit weniger Fehlern ausgeliefert wird und einige Kommentare der Betatester mit in der Entwicklung berücksichtigt werden. Battlefield 2142 soll für Windows-PCs im Oktober 2006 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Krankeskind 19. Sep 2006

er meint nicht das "basecamping" was du meinst ! was du meinst nennt man eher...

King Troll 07. Sep 2006

solange es noch Kinder gibt, die sich sowas von ihrer Omi zu Weihnachten schenken lassen...

XTC 06. Sep 2006

Diese "Verbindungs-Probleme" tauchen übrigens nicht nur bei einem Spieler auf, sondern...

Milano 06. Sep 2006

immer wieder auf EA rumhacken, obwohl Dice der Entwickler ist. EA ist nur der Publisher...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Telekom: Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern
    Telekom
    "Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern"

    Das Vectoring der Telekom habe Deutschland gut durch die Coronakrise gebracht, sagte Technikchef Walter Goldenits.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /