Festplatten-Tresor mit Fingerabdruckschloss

Firmware-Schloss schützt vor Festplatten-Chirurgie

Der Festplattenspezialist LaCie hat neue Modelle der externen Festplatte SAFE vorgestellt. Die Geräte sollen auf zwei verschiedene Arten vor unberechtigten Zugriffen geschützt sein. Zum einen verfügen die Geräte über eine biometrische Zugriffskontrolle in Form eines Fingerabdrucksensors und zum anderen soll man selbst beim Ausbau der Festplatte aus dem Gerät mit den Daten nichts anfangen können. Eine Firmware-Sperre verhindert laut Hersteller den Zugriff unberechtigter Personen, auch wenn diese die Platte ausbauen und an den Rechner hängen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Desktop-Geräte sind in Kapazitäten von 160, 320 und 500 GByte erhältlich. Wer nicht nur der elektronischen Sicherheit vertraut, kann die SAFE-Platten auch noch an die Kette hängen. Dazu ist eine Kensington-Schlossaufnahme im Gehäuse.

Stellenmarkt
  1. Trainee IT Projektmanagement (m/w/d)
    markilux GmbH + Co. KG, Emsdetten
  2. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Signalling Systems GmbH, Mönchengladbach
Detailsuche

LaCie SAFE
LaCie SAFE
Der Anschluss der LaCie-Platte an den Rechner erfolgt via USB 2.0. Außerdem muss ein Stromkabel samt Netzteil angeschlossen werden. Mit der Software können bis zu zehn Fingerabdrücke und bis zu fünf Anwender registriert werden. Außerdem können Zugriffsprivilegien wie Lese- und Schreibzugriffe pro Anwender gesetzt werden.

Das Modell LaCie SAFE mit 160 GByte kostet 150,- US-Dollar, während für das 320-GByte-Modell 230,- US-Dollar fällig werden. Das 500-GByte-Modell kostet 300,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


approximiermich 13. Sep 2006

Kein Wort von Verschlüsselung? "selbst beim Ausbau der Festplatte aus dem Gerät mit den...

Tresor_Hans 10. Sep 2006

Ich überlege mir langsam, meinen Rechner in einen Tresor zu sperren. Das ist m.E. das...

Bing 06. Sep 2006

Mein Tresor hat leider nur ein Finger-ab Druckschloss... Aber auch das funktioniert sehr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad E14 Gen3 im Test
Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
Ein Test von Marc Sauter

Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
Artikel
  1. Crowdfunding: Buzzsaw Boss Hog ist ein E-Motorrad im Chopper-Look
    Crowdfunding
    Buzzsaw Boss Hog ist ein E-Motorrad im Chopper-Look

    Das Elektromotorrad Buzzsaw Boss Hog Chopper mit 3-kW-Hinterradnabenmotor fährt bis zu 80 km weit und kommt auf maximal 80 km/h.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Sportwagen: Ex-Apple-Designchef Jony Ive geht zu Ferrari
    Sportwagen
    Ex-Apple-Designchef Jony Ive geht zu Ferrari

    Ferrari hat eine Partnerschaft mit Lovefrom angekündigt. Das ist die Designfirma von Apples ehemaligem Designchef Jony Ive und Marc Newson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel bei Amazon • Alternate-Deals (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs, Smartphones) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ [Werbung]
    •  /