Nokia 8800 Sirocco Edition - Edel-Handy mit Ambient-Musik

Exklusive Musikkomposition von Brian Eno

Mit der Sirocco Edition bringt Nokia eine Sonderausführung des Edel-Handys 8800 auf den Markt. Speziell für dieses Sondermodell hat Brian Eno eine Musik komponiert, die an den Wüstenwind Schirokko angelehnt sein soll. Die Mulde zum Aufschieben des Mobiltelefons wurde an den menschlichen Daumen angepasst und soll für ein angenehmeres Gefühl in der Hand sorgen. Im Unterschied zur Normal-Ausführung bringt der Neuling eine bessere Kamera und mehr Speicher, der sich nun erweitern lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 8800 Sirocco
Nokia 8800 Sirocco
Der Ambient-Musiker Brian Eno wurde von Nokia verpflichtet, Musik speziell für dieses Mobiltelefon zu komponieren. Hierbei sollen Musikstücke entstanden sein, die den Wüstenwind Schirokko symbolisieren und der Sonderausführung des Nokia 8800 ihren Namen gaben. Die Sirocco Edition ist mit einer speziell gestalteten Bedienoberfläche versehen und unterscheidet sich durch einige technische Verbesserungen vom normalen Nokia 8800.

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsinformatiker / Operations Technology Engineer (m/w/d)
    CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co KG, Lensahn bei Lübeck
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
Detailsuche

Das Nokia 8800 steckt in einem Gehäuse aus Edelstahl und Kunstharz, das einen eleganten Schiebemechanismus aufweist. Das TFT-Display mit einer Auflösung von 208 x 208 Bildpunkten bei bis zu 262.144 Farben wird durch ein speziell verstärktes Glas vor Kratzern geschützt, wie man es von Luxusuhren her kennt.

Nokia 8800 Sirocco
Nokia 8800 Sirocco
Die im Nokia 8800 Sirocco integrierte Kamera schafft nun eine Auflösung von 2 Megapixeln und zeichnet bei Bedarf auch Videoclips auf. Das Tri-Band-Handy unterstützt die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz, GPRS der Klasse 8, HSCSD der Klasse 4 und auch EDGE der Klasse 8. Neben Bluetooth 2.0 samt Bluetooth SIM-Access-Profile ist auch eine Infrarotschnittstelle in das 107 x 45 x 17,5 mm messende Mobiltelefon integriert. Damit fällt die Sirocco-Edition 1 mm dicker aus als das normale 8800.

Für die Wiedergabe von Musik über den eingebauten Player für MP3- und eAAC-Dateien verfügt das Gerät über 128 MByte Speicher, der sich nun per micro-SD-Card erweitern lässt. Der Vorgänger begnügt sich noch mit 64 MByte und besitzt keinen Erweiterungssteckplatz. Zu den weiteren Leistungsdaten gehören ein XHTML-Browser, ein UKW-Radio, Java MIDP 2.0, MMS-Unterstützung, ein E-Mail-Client, ein Instant-Messenger sowie eine Freisprechfunktion. Das 138 Gramm wiegende Mobiltelefon liefert mit einer Akkuladung leider nur eine schwache Sprechzeit von lediglich 3 Stunden und soll im Bereitschaftsmodus rund 8 Tage durchhalten.

Die Nokia 8800 Sirocco Edition soll ab sofort zusammen mit dem Bluetooth-Headset BH-801 zum Preis von rund 1.160,- Euro ohne Vertrag zu haben sein. Das Bluetooth-Headset soll mit Edelstahl-Elementen versehen sein und sich optisch an das Äußere des Mobiltelefons anpassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Osman Ergen 12. Jun 2007

hi leute wollte mein problem mich euch teilen! Bei meinem Telefon geht die klappe nicht...

Chris47 07. Jun 2007

Hi, und wocher kriegstdu es für 179,-€ her?

seidseit 10. Okt 2006

seidseit.de ?

defaultkilla 29. Sep 2006

Kasimir 27. Sep 2006

Ebenfalls zum fehlenden Speicherslot ist auf der Nokia-Site auch nix erwähnt, dass es IR...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl
Bitte nicht in Jamaika landen!

Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
Artikel
  1. Chrome: Google soll Probleme mit Inkognito-Modus ignoriert haben
    Chrome
    Google soll Probleme mit Inkognito-Modus ignoriert haben

    Google verfolgt Chrome-Nutzer angeblich auch im Inkognito-Modus. Gerichtsdokumente zeigen, dass Google die Probleme offenbar bewusst waren.

  2. Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test: Sonys Glaskolben-Lampe rockt
    Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test
    Sonys Glaskolben-Lampe rockt

    Sonys neuer Bluetooth-Lautsprecher unterstützt Musik mit stimmungsvoller Beleuchtung - ein ungewöhnliches Gerät mit nur wenigen Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Aufbauspiel: Anno 1800 macht die Fußgängerzonen schön
    Aufbauspiel
    Anno 1800 macht die Fußgängerzonen schön

    Kanalsysteme und Seen: Eine kommende Erweiterung für Anno 1800 hübscht die Städte auf. Spielerische Auswirkungen hat der Kaufinhalt nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /