Spieletest: Cars - Auto-Adventure zum Film

Cars (PS2)
Cars (PS2)
Die Bedienung der Fahrzeuge ist denkbar einfach gehalten - prinzipiell muss immer nur Gas gegeben werden, in engen Kurven wird der Power-Slide per Schultertase aktiviert, und auf einer langen Gerade darf der Turbo gezündet werden. Der Schwierigkeitsgrad ist zudem auch eindeutig auf Gelegenheitsspieler abgestimmt; in den meisten Rennen ist es nicht sonderlich schwierig, schon beim ersten Durchgang zu gewinnen. Trotzdem bietet das Spiel gleich zu Beginn die Wahlmöglichkeit zwischen dem vollen Spiel und einem in Umfang und Schwierigkeit verkürzten Abenteuer für jüngere Spieler. Letzteres ist zwar an sich eine nette Idee, im Falle von Cars aber eher unnötig - auch der "normale" Story-Modus ist nach etwa sechs Stunden durchgespielt. Danach darf sich dann im Arcade-Bereich mit zehn spielbaren Charakteren ausgetobt oder ein Rennen und Minispiele im Zwei-Spieler-Modus ausprobiert werden.

Stellenmarkt
  1. Web-Developer / Front-Entwickler (m/w/d)
    BWS Consulting Group GmbH, Dortmund, Hannover, Wolfsburg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    VÖB-Service GmbH, Bonn
Detailsuche

Cars (PS2)
Cars (PS2)
Technisch ist Cars sehr solide ausgefallen - die Grafik ist gefällig, ohne allerdings allzu viele Details bereitzuhalten, zudem sind Unterschiede zwischen der PS2- und der Xbox-Version kaum auszumachen. Die Soundkulisse gestaltet sich mit ihren zahlreichen, sich gerade in den Rennen aber auch schnell wiederholenden Kommentaren recht unterhaltsam. Kleinere Mängel bei der Kollisionsabfrage sowie Grafik-PopUps deuten darauf hin, dass die Entwickler am Ende wohl doch etwas unter Zeitdruck standen, das Spiel rechtzeitig zum Kinostart in die Läden zu bringen; unfertig wie so viele andere Filumsetzungen wirkt Cars allerdings trotzdem nie.

Cars ist neben den hier getesteten Versionen für Xbox und PlayStation 2 auch für den GameCube, den PC sowie die PSP und das Nintendo DS erhältlich. Das Cars-Spiel wird zudem für die Xbox 360 und auch Nintendos Gamecube-Nachfolger Wii erscheinen. Auf der vergangenen Games Convention war Cars für den Wii hinter verschlossenen Türen spielbar. Für die Steuerung wird der Wii-Controller quer gehalten und wie ein Lenkrad nach links bzw. rechts gedreht.

Fazit:
Na bitte, es geht doch - nachdem THQ etwa mit den Spielen zu "Findet Nemo" und "Die Unglaublichen" recht uninspirierte Stangenware abgeliefert hat, gelingt es Cars wirklich, den Humor des Films einzufangen und für ein paar Stunden bestens zu unterhalten. Vor allem Gelegenheitsspieler werden an den kurzweiligen Rennen und Nebenmissionen dank der leichten Zugänglichkeit und des niedrigen Schwierigkeitsgrades durchaus ihren Spaß haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Cars - Auto-Adventure zum Film
  1.  
  2. 1
  3. 2


Hotohori 07. Sep 2006

Wenn man bedenkt das die immer etwas ernster bewerten kommt die DS Version gar nicht so...

default 06. Sep 2006

Doch, sicher. Da bleiben zwar noch ein paar Mängel (für die Auflösung sind die Texturen...

StalkerTechnics 06. Sep 2006

stimmt, läuft seit 3. September in den Kinos. :)

Schmock 05. Sep 2006

Was hat THQ dafür an golem gezahlt? Wer so ein grottiges Spiel mit einer - wenn auch nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /