Xoro bringt FVD-fähigen DVD-Player

Auch ein neuer DivX-Player mit USB 2.0 wurde angekündigt

Bisher ist die FVD nur in Asien ein Thema. Der DVD-Konkurrent speichert zwar nicht mehr Daten, die Filme darauf werden aber in höherer Auflösung und zudem in Microsofts WMV-Kompressionsformat gespeichert. Unter der Marke Xoro soll in Kürze der erste FMV-fähige DVD-Player nach Europa kommen, wie auf der IFA 2006 zu erfahren war.

Artikel veröffentlicht am ,

Xoro HSD 8500
Xoro HSD 8500
Der Xoro HSD 8500 getaufte DVD-Player basiert auf dem Sigma-Designs-Chipsatz der EM86xx-Serie, wie er auch in Abspielgeräten von Linksys (Kiss) und Buffalo zu finden ist. Neben normalen Spielfilm-DVDs, Video-CDs (VCD, SVCD) und Audio-CDs können CD- und DVD-Medien mit Bildern (JPEG), Musik (vermutlich MP3 sowie WMA) und Videos (MPEG-2, MPEG-4 und WMV 9) wiedergegeben werden. Auch wenn das Logo fehlt. DivX und dessen freie Alternative Xvid sollen abspielbar sein. MPEG-2-Transport-Streams - .ts-Dateien - lassen sich ebenfalls wiedergeben.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) IT-Entwicklung Beteiligungsinformationssyst- em
    ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in für 3D-Sensorik
    Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund
Detailsuche

Xoro HSD 8500
Xoro HSD 8500
Videos dürfen - wie auf FVDs - maximal in den HD-Auflösungen von 720p und 1080i vorliegen, bedingt durch den Sigma-Chip. Normalauflösende Filme (NTSC/PAL) lassen sich auf 720p oder 1080i skalieren und hochauflösend über HDMI und Komponente (YUV) ausgeben. Ein Scart- und ein S-Video-Ausgang werden ebenfalls geboten. Dazu kommen noch je ein optischer und koaxialer Digitalton-Ausgang, analoger 5.1-Kanal-Raumklang sowie ein Stereo-Ausgang. Eine Netzwerkanbindung ist leider nicht möglich, auch fehlen USB und Speichkartenleser. Die Gehäuseabmaße betragen 43 x 3,8 x 26 cm.

Inklusive Infrarot-Fernbedienung wird der Xoro HSD 8500 laut der MAS Elektronik AG in der zweiten Septemberhälfte 2006 ausgeliefert. Der Preis liegt bei etwa 200,- Euro, was für die Xoro-DVD-Player schon hochpreisig ist.

Xoro HSD 8410
Xoro HSD 8410
Für etwa die Hälfte des Geldes gibt es ab Ende Oktober 2006 den Xoro HSD 8410. In dem DivX-DVD-Player werkelt ein Zoran-Chip vom Typ Vaddis 888, der maximal MPEG-4-Videos mit Standardauflösung (NTSC/PAL) wiedergeben kann. Über HDMI und Komponentenausgang wird das Bild aber wenigstens auf 720p und 1080i skaliert.

FVDs werden nicht abgespielt, dafür aber die üblichen DVDs, Audio-CDs sowie MPEG-4-Dateien (AVI und MP4), JPEGs und WMA-Musikdateien. MP3-Unterstützung wurde nicht genannt. Als Datenquellen können über einen integrierten Speicherkartenleser SD/MMC, SmartMedia, Memory Stick inkl. Pro und Compact Flash I+II sowie über eine USB-2.0-Schnittstelle auch USB-Sticks und USB-Festplatten dienen. Die Audio-Schnittstellen entsprechen denen des HSD 8500, die Gehäusemaße betragen 43 x 5,3 x 22 cm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


audi666 03. Sep 2006

Ich würde mir aber keinen überteuerten HD-DVD oder Blueray Player kaufen. Dazu kommt...

Ctec 02. Sep 2006

Wie kommst du dazu ? Die FVD wurde erfunden, damit die Asiatischen Hersteller (die ja...

Bibabuzzelmann 01. Sep 2006

Soll mich das stören ? *g

Bibabuzzelmann 01. Sep 2006

Am besten kauft man die ersten 1-2 Jahre gar nix lol Langsam komm ich auch zu der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Genesis GV60: Hyundai kündigt Gesichtserkennung für Elektro-SUV an
    Genesis GV60
    Hyundai kündigt Gesichtserkennung für Elektro-SUV an

    Die zu Hyundai gehörende Automarke Genesis stattet ihren Elektro-SUV GV60 mit Gesichtserkennung aus - und macht Schlüssel damit überflüssig.

  2. Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
    Elite 3 und Studio Buds im Test
    Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

    Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Bußgeld: Vodafone droht Strafe wegen Betrug an Kunden durch Partner
    Bußgeld
    Vodafone droht Strafe wegen Betrug an Kunden durch Partner

    Es soll auch einen Versuch gegeben haben, Vodafone auf 900.000 Euro zu erpressen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /