Zen Vision W: Multimedia-Player mit Breitbild-Display

4,3-Zoll-Display und 30-GByte-Festplatte

Mit dem "Zen Vision W" präsentiert Creative auf der IFA einen portablen MP3-Player für Musik, Videos und Fotos mit 4,3-Zoll-Display im Format 16:9 und einer Auflösung von 480 x 272 Pixeln. Die eingebaute Festplatte fasst 30 GByte. Mit kleinerem Display, aber größerer Festplatte kommt zudem ein neues Modell der Reihe Zen Vision:M daher.

Artikel veröffentlicht am ,

Zen Vision W
Zen Vision W
Der Zen Vision W verfügt über ein schwarzes Magnesiumgehäuse mit einem integrierten CompactFlash-Slot, über den sich Fotos direkt aus einer Digitalkamera importieren lassen. Per Adapter werden auch andere Speicherkartenformate unterstützt.

Stellenmarkt
  1. IT-System- und Anwendungsbetreuer*in (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Wentronic GmbH, Braunschweig
Detailsuche

Auch Videoinhalte gibt der Multimedia-Player wieder. Er unterstützt dabei die Videoformate MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4-SP, MJPEG, DivX 4 und 5 sowie XviD. Über den Videoausgang lassen sich die Videos zudem auf dem Fernseher wiedergeben, Fotos kann er hier mit bis zu 720 x 480 Pixeln ausgeben. Der austauschbare, aufladbare Akku soll bei der Videowiedergabe bis zu 4,5 Stunden durchhalten.

Zen Vision W
Zen Vision W
Im Audio-Bereich kann der Zen Vision W mit den Formaten WMA und MP3 umgehen und unterstützt Microsofts-DRM-System, so dass Musik-Downloads aus Online-Shops wie Musicload oder Napster genutzt werden können. Hinzu kommen ein integriertes FM-Radio mit 32 Senderspeichern und ein integriertes Mikrofon.

In der Bedienung wartet das Gerät unter anderem mit einer "Zoom-to-Full-Funktion" auf, die das Hineinzoomen in beliebige Inhalte und deren Anpassung an das Breitbild-Display erlaubt. Auch ein Organizer, der sich mit Microsoft Outlook synchronisieren lässt, ist enthalten. Der Anschluss an den PC erfolgt per USB 2.0.

Der Zen Vision W wird erstmals auf der IFA in Berlin (Stand 104 in Halle 2.1) gezeigt, ab Oktober 2006 soll er dann im Handel stehen. Zu welchem Preis, steht noch nicht fest.

Ebenfalls auf der IFA gezeigt wird ein neues Modell des Zen Vision:M, nun mit einer 60-GByte-Festplatte. Er bietet ähnliche Funktionen wie der Zen Vision W, verfügt aber über ein deutlich kleineres Display. Auch dieses Gerät soll im Oktober 2006 zu haben sein, ein Preis steht aber ebenfalls noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fred 1234 12. Dez 2009

kann mir jemand einen Tip geben wo man für den Visin W einen Ersatzakku bekommt? Auf eine...

Spider 31. Aug 2007

Hallo Pixel-Experte ;) Übrigends ist der 'Zen Visions W' gerade Testsieger...

mhecker 04. Sep 2006

Hi, DVDs sind mit Auflösungen von 720x288 und damit einem Seitenverhältnis von 1:2.5...

Nein! 01. Sep 2006

Was lossless anbelangt gar nx ... es gibt ja auch WMA lossless ... bei Apple gibt es...

Snakex1 01. Sep 2006

mit wlan(hat apple patentiert) und nem browser+email(unterwegs mal kurz surfen) wärs...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Klimakrise: Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
    Klimakrise
    Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung

    Dänemark und Coasta Rica starten eine Initiative namens Beyond Oil and Gas Alliance (BOGA). Deutschland ist bisher nicht dabei.
    Von Hanno Böck

  2. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

  3. Telekom: Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern
    Telekom
    "Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern"

    Das Vectoring der Telekom habe Deutschland gut durch die Coronakrise gebracht, sagte Technikchef Walter Goldenits.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /