Panasonic bringt 1080p-Plasmadisplay mit 103 Zoll

Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bei maximalem Kontrastverhältnis von 5.000:1

Panasonic will sein 103-Zoll-Plasmadisplay mit voller HDTV-Auflösung von 1080p (progressiv) auch in Europa anbieten. Das gab der Hersteller auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin bekannt. Die Bildschirmdiagonale entspricht ins metrische Format umgerechnet 261 cm. Das Plasma-Display erreicht eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Für diese extrem großen Panels hat Panasonic neue Rippen und Leuchtstoffe entwickelt. Die einzelnen Gaszellen werden durch "Rippen" getrennt, um eine wechselseitige Beeinflussung zu verhindern und klare Bilder zu erzeugen.

Stellenmarkt
  1. IT-Architektin bzw. IT-Architekt (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  2. Referent*in (Technik- und IT-Koordination) Archiv-Bibliothek-Dokumentat- ion
    Zweites Deutsches Fernsehen Anstalt des öffentlichen Rechts, Mainz
Detailsuche

Das Gerät arbeitet mit einer Funktion zur Erkennung der MPEG-Artefakte beim Empfang digitaler HD-Signale, die sie reduzieren und so für klarere Bilder sorgen soll. Das Display erreicht nach Herstellerangaben 4.096 Helligkeitsabstufungen und soll in einem speziellen Kino-Modus ein Kontrastverhältnis von 5.000:1 erreichen. Das Gerät ist unter anderem mit einem HDMI-Eingang ausgestattet. Weitere Anschlüsse können über optionale Karten eingebaut werden.

Die Größe eines Pixels liegt bei 1,182 x 1,182 mm und die nutzbare Bildschirmgröße beziffert der Hersteller mit 226,94 x 127,66 cm. Das 103-Zoll-Display wiegt 220 kg. Einen Preis nannte Panasonic nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Zitronensorbet 04. Sep 2006

...kannst du dir nach der Anschaffung sowieso nicht mehr leisten. ;-) Auf der anderen...

Manusimian 02. Sep 2006

Das war das Panasonic. Die Mitbewerber hatten iirc "nur" 101".

Leser 01. Sep 2006

Und ich dacht schon mein Fernseher ist mit 50 kg schwer. :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /