• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Chromehounds - Kampf-Roboter in öder Wüste

Chromehounds (Xbox 360)
Chromehounds (Xbox 360)
Leider haben die Entwickler in technischer Hinsicht geschlafen; Chromehounds sieht zu keinem Zeitpunkt wie ein für die Xbox 360 entwickeltes Spiel aus. Die Szenarien sind farblos und detailarm, derart matschige Texturen sieht man heutzutage auch auf älteren Konsolen kaum noch. Zumindest die Hounds sehen weitestgehend gut aus - angesichts fehlender spektakulärer Effekte wie etwa schicken Explosionen rettet das die Optik aber auch kaum noch.

Stellenmarkt
  1. bio verlag gmbh, Aschaffenburg
  2. Windmöller GmbH, Augustdorf

Chromehounds (Xbox 360)
Chromehounds (Xbox 360)
Immerhin kann der umfangreiche Multiplayer-Modus der eher biederen Singleplayer-Kampagne einigen Spielspaß hinzufügen - in diversen Modi wie Deathmatch, Capture The Flag und mehr können bis zu zwölf Spieler mit selbstgezimmerten Mechs gegeneinander antreten.

Chromehounds ist exklusiv für die Xbox 360 verfügbar und bereits im Handel erhältlich. Der Preis liegt bei etwa 70,- Euro.

Fazit:
Wer Kampfroboterspiele liebt und fast nur Xbox Live spielt, wird an Chromehounds eventuell Gefallen finden, allen anderen muss von dem Titel abgeraten werden - die Missionen sind meist eher einfallslos, und trotz der Möglichkeit, eigene Mechs zu bauen, fällt die Motivation schnell und rapide ab. Hinzu kommt die fade Präsentation - von einem Xbox-360-Action-Spiel sollte schon erwartet werden, dass es zumindest stellenweise technisch beeindruckt und nicht wie ein schlecht designter PS2-Titel aussieht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Chromehounds - Kampf-Roboter in öder Wüste
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Bibabuzzelmann 05. Sep 2006

Schau dir mal den Trailer von TeamFortress 2 an....das sieht sooooo funny aus :) http...

Bibabuzzelmann 04. Sep 2006

Wie, du hast schon gegen die Japaner gekämpft...jetzt bekomm ich auch Lust lol Irgendwie...

~SnowMan~ 04. Sep 2006

jau...und auch eine 360 wird nicht vom alljährlichen Sommerloch verschont... es ist...

wellwell 03. Sep 2006

es geht sehr wohl auch um matschige texturen. außerdem wird die dichte und originalität...

Krankerippe 02. Sep 2006

Nicht ganz... das stellt nur den Worst-Case für den Anbieter dar. Da aber...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /