NetBSD-Gründer: "Projekt hat keine Zukunft"

Charles Hannum hält BSD-Derivat für "irrelevant"

Das Unix-Derivat NetBSD habe keine Zukunft mehr, diese Meinung vertritt der Projektmitbegründer Charles Hannum. NetBSD sei mittlerweile irrelevant und von anderen BSDs und auch Linux überholt worden. Eine Rettung der Situation sei nur mit einer neuen, starken Führung möglich.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

1993 gründeten Chris Demetriou, Adam Glass, Charles Hannum und Theo de Raadt das NetBSD-Projekt auf Basis von 386BSD. Primäres Ziel des Projekts ist, ein System anzubieten, das auf möglichst vielen Plattformen läuft. Aktuell gibt Charles Hannum NetBSD keine Zukunft mehr, dies schrieb er in einer E-Mail an verschiedene NetBSD-Mailinglisten.

Inhalt:
  1. NetBSD-Gründer: "Projekt hat keine Zukunft"
  2. NetBSD-Gründer: "Projekt hat keine Zukunft"

Das NetBSD-Projekt habe den Punkt erreicht, an dem es irrelevant ist, so Hannum. Als man mit NetBSD angefangen habe, seien sowohl 386BSD als auch Linux Hobby-Systeme mit vielen Fehlern und schlechter Hardware-Unterstützung gewesen. Tatsächlich habe das Projekt in seinen Anfangstagen einige vorbildliche Strukturen geschaffen, die von anderen Open-Source-Projekten übernommen wurden. So wurde NetBSD vor allem 1993 und 1994 zu einem großen Erfolg.

Dann aber, so Hannum, habe man Fehler begangen. Ein entscheidender Punkt, der zum Erfolg von Linux beigetragen habe, sei die starke Führung des Projektes in Form von Linus Torvalds. Dieser sei in der Lage, Leute zu finden, die benötigte Teile des Systems entwickeln. Würde jemand nichts liefern, so suche Torvalds neue Entwickler - im Gegensatz zum NetBSD-Projekt. Dort habe man zu häufig darauf vertraut, dass einzelne Entwickler sich einer Aufgabe widmen. Würden diese ihre Arbeit dann aufgeben, fehle es bei anderen Entwicklern an Motivation, um die Arbeit erneut anzugehen oder fortzusetzen.

Hannum gesteht in seiner E-Mail auch eigene Fehler ein und schreibt weiter, dass auch nach dem NetBSD-Vorbild gestartete Projekte ähnliche Probleme hätten. So gebe es beispielsweise mit Dragonfly BSD und X.org zwei erfolgreiche Projekte, die von ihren Vorbildern FreeBSD respektive XFree86 abgespalten wurden, da die Ursprungsprojekte ebenfalls unter ähnlichen Problemen wie NetBSD litten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
NetBSD-Gründer: "Projekt hat keine Zukunft" 
  1. 1
  2. 2
  3.  


schnorrer 20. Dez 2007

Cool... Gut zu wissen... dann klicke ich mal mein Visual Studio zu und höre auf...

ammoQ 01. Sep 2006

Du solltest mal schlaue Bücher über Softwareentwicklung im Allgemeinen lesen, z.B. "The...

schnipp 31. Aug 2006

und noch viel mehr: http://sig9.com/node/5

cyb2063 31. Aug 2006

Der Fusselbär wieder. ;)

Gelassenheit 31. Aug 2006

Für etwas irrelevantes spart das meinen Kollegen und mir jede Menge Arbeit. Warum? Weil...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /