Abo
  • Services:
Anzeige

NetBSD-Gründer: "Projekt hat keine Zukunft"

Leider bestehe die Problematik bei NetBSD immer noch - und es würde nichts geschehen, um diese zu lösen. Es gebe heute keine starke Führung des Projektes mehr. Ziele für Veröffentlichungen würden nicht auf Basis von Rückmeldungen entstehen und man würde nicht auf zukünftige Anforderungen achten. Würde man Probleme ansprechen, seien die Antworten immer die gleichen: ""Wir wären froh, so etwas zu haben." Die Entwickler würden sich diesen Teilen aber dennoch nicht widmen.

Anzeige

Tatsächlich liege NetBSD weit hinter vergleichbaren Projekten zurück. So funktioniert laut Hannum Threading zwischen mehreren Prozessoren nicht und sei sogar auf Systemen mit einer CPU fehlerhaft. Es gibt kein gutes Dateisystem für Flash-Speicher und außer LFS auch kein Journaling-Dateisystem und Letzteres sei noch sehr experimentell. Selbst Energiemanagement und Suspend-Funktionen würden nicht funktionieren. Letztlich gebe es nicht einmal Entwickler, die Treiber für neue Hardware schreiben. Vielmehr übernehmen sie die Arbeit von FreeBSD und OpenBSD - die einzige Ausnahme stelle die Bluetooth-Unterstützung dar.

Hannum bezeichnet NetBSD daher als "irrelevant" - doch diesen Begriff habe er nur gewählt, da er versuche, "großzügig" zu sein. Seiner Meinung nach braucht NetBSD unbedingt eine neue, starke Führung. Diese müsse NetBSD zu einem guten System machen wollen, feste Ziele setzen und Leute rekrutieren, die an diesen arbeiten. Außerdem dürfe man sich nicht mehr auf einzelne Personen verlassen. Nur weil ein Entwickler an etwas arbeitet, heiße dies nicht, dass nicht auch ein anderer sich mit demselben Problem beschäftigen dürfe. NetBSD müsse sich zu einer Leistungsgesellschaft entwickeln. Derzeit gebe es zu viele Entwickler, die mit ihrem Code andere Teile kaputt machen - Hinweise an diese Personen fehlen und sollten in Zukunft erfolgen.

Vor allem aber müssten ernsthafte Probleme in der NetBSD-Architektur gelöst werden, beispielsweise die Threading-Funktionen und die mangelnde 32- und 64-Bit-Kompatibilität, durch die viele 32-Bit-Programme nicht mit 64-Bit-Kerneln funktionieren. Ferner müsse die NetBSD Foundation durch eine vernünftige Organisation ersetzt werden, die sich um administrative Aufgaben kümmert. Auch die Kerngruppe müsse durch kompetente Leute ersetzt werden und es müsse einheitliche Standards für die Aufnahme von Patches geben, um Schäden vorzubeugen.

All dies sei mit den derzeitigen Projektleitern nicht möglich, da diese Leute nur den Status Quo pflegen würden. Daher müsse das Management entweder komplett ersetzt werden oder es sei keine Lösung in Sicht. Allerdings entschuldigt sich Hannum am Ende seiner E-Mail auch - es gebe durchaus NetBSD-Entwickler, die gute Arbeit abliefern. Bleibe es aber bei der aktuellen Situation, so sehe er keine Zukunft mehr für das von ihm mitgegründete Projekt.

 NetBSD-Gründer: "Projekt hat keine Zukunft"

eye home zur Startseite
schnorrer 20. Dez 2007

Cool... Gut zu wissen... dann klicke ich mal mein Visual Studio zu und höre auf...

ammoQ 01. Sep 2006

Du solltest mal schlaue Bücher über Softwareentwicklung im Allgemeinen lesen, z.B. "The...

schnipp 31. Aug 2006

und noch viel mehr: http://sig9.com/node/5

cyb2063 31. Aug 2006

Der Fusselbär wieder. ;)

Gelassenheit 31. Aug 2006

Für etwas irrelevantes spart das meinen Kollegen und mir jede Menge Arbeit. Warum? Weil...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt a. M., Zwickau, Nürnberg, Dresden
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Stadtwerke München GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  2. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  3. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03

  4. Re: Es klingt verlockend

    Proctrap | 01:59

  5. Gesicht der Speicherknappheit

    TC | 01:41


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel