• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom kündigt Preissenkungen bis zu 30 Prozent an

"Call & Surf Basic" bietet eine Kombination aus einem Festnetzanschluss und einem T-DSL-2000-Anschluss mit Volumentarif inklusive 500 MByte Traffic und 120 Inklusivminuten bzw. bei ISDN 240 Inklusivminuten für Festnetzgespräche in Deutschland. Der Preis liegt bei 34,95 Euro im Monat. "Call & Surf Comfort" für 49,95 Euro im Monat kommt mit einer Doppel-Flatrate, also für Internet und Telefongespräche ins deutsche Festnetz.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Noch größer ist das Paket "Call & Surf Comfort Plus", das neben der Doppel-Flatrate T-DSL 16.000, ein Sicherheits- und E-Mail-Paket sowie den kostenlosen Installationsservice für die gebuchte Hardware durch einen T-Com-Servicetechniker mitbringt und 59,95 Euro im Monat kostet. Gegenüber dem Einzelkauf der Komponenten sollen dabei Kunden rund 26,- Euro bzw. 30 Prozent sparen.

Daneben gibt es unter dem Namen Calltime ein Single-Play-Paket, das nur die Sprachkommunikation umfasst. Im Basispaket sind zum monatlichen Preis ab 19,95 Euro neben dem Telefonanschluss 120 bzw. 240 (ISDN) Minuten für Festnetzgespräche innerhalb Deutschlands inklusive. Jede weitere Minute kostet 1,5 Cent. Das Komplettpaket XXL Local umfasst eine Flatrate für Gespräche im eigenen Vorwahlbereich und angrenzende Ortsnetze für 25,95 Euro monatlich. Mit XXL Fulltime kann zum Pauschalpreis von 35,95 ins deutsche Festnetz telefoniert werden.

Im Bereich Triple-Play startet die Telekom mit "T-Home Classic". Hier wird ein DSL-Anschluss mit 6 MBit/s mit Video-on-Demand gebündelt. T-Home Classic ist inklusive analogem Telefonanschluss ab 65,84 Euro monatlich erhältlich.

Das Paket "T-Home Complete Basic" umfasst zusätzlich zu den Leistungen von T-Home Classic den Fernsehempfang über das neue VDSL-Netz. Neben dem Internetzugang und der DSL-Telefonie haben Kunden damit Zugriff auf ein TV-Angebot von bis zu 60 frei empfangbaren Kanälen, darunter die Öffentlich-Rechtlichen sowie die Privatsender der RTL- und ProSiebenSat1-Gruppe. Weiter stehen auch Video on Demand und TV-Archive zur Verfügung. Der Preis liegt inklusive analogem Telefonanschluss und VDSL 25 (25 MBit/s) bei 80,84 Euro im Monat. Allerdings ist VDSL derzeit nur recht spärlich verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Telekom kündigt Preissenkungen bis zu 30 Prozent anTelekom kündigt Preissenkungen bis zu 30 Prozent an 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Doom gelaufen 04. Sep 2006

Hast nur die 14,50 Euro Grundgebühr für den notwendigen Kabelanschluss unterschlagen...

telekomiker 02. Sep 2006

nein, denn schliesslich muss ein techniker raus der ggf n kabel zieh muss und ne stunde...

warmduscher 01. Sep 2006

Jau, ne "echte" Telefonflat ins T-Netz (aufpassen!!!)

Testphase 01. Sep 2006

Der Mist nennt sich *Fair use* und gekündigt wird teils nach Gefühl und Wellenschlag...

Andy 01. Sep 2006

Wie abhängig muss man sein`??


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /