Abo
  • Services:

Telekom kündigt Preissenkungen bis zu 30 Prozent an

"Call & Surf Basic" bietet eine Kombination aus einem Festnetzanschluss und einem T-DSL-2000-Anschluss mit Volumentarif inklusive 500 MByte Traffic und 120 Inklusivminuten bzw. bei ISDN 240 Inklusivminuten für Festnetzgespräche in Deutschland. Der Preis liegt bei 34,95 Euro im Monat. "Call & Surf Comfort" für 49,95 Euro im Monat kommt mit einer Doppel-Flatrate, also für Internet und Telefongespräche ins deutsche Festnetz.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Noch größer ist das Paket "Call & Surf Comfort Plus", das neben der Doppel-Flatrate T-DSL 16.000, ein Sicherheits- und E-Mail-Paket sowie den kostenlosen Installationsservice für die gebuchte Hardware durch einen T-Com-Servicetechniker mitbringt und 59,95 Euro im Monat kostet. Gegenüber dem Einzelkauf der Komponenten sollen dabei Kunden rund 26,- Euro bzw. 30 Prozent sparen.

Daneben gibt es unter dem Namen Calltime ein Single-Play-Paket, das nur die Sprachkommunikation umfasst. Im Basispaket sind zum monatlichen Preis ab 19,95 Euro neben dem Telefonanschluss 120 bzw. 240 (ISDN) Minuten für Festnetzgespräche innerhalb Deutschlands inklusive. Jede weitere Minute kostet 1,5 Cent. Das Komplettpaket XXL Local umfasst eine Flatrate für Gespräche im eigenen Vorwahlbereich und angrenzende Ortsnetze für 25,95 Euro monatlich. Mit XXL Fulltime kann zum Pauschalpreis von 35,95 ins deutsche Festnetz telefoniert werden.

Im Bereich Triple-Play startet die Telekom mit "T-Home Classic". Hier wird ein DSL-Anschluss mit 6 MBit/s mit Video-on-Demand gebündelt. T-Home Classic ist inklusive analogem Telefonanschluss ab 65,84 Euro monatlich erhältlich.

Das Paket "T-Home Complete Basic" umfasst zusätzlich zu den Leistungen von T-Home Classic den Fernsehempfang über das neue VDSL-Netz. Neben dem Internetzugang und der DSL-Telefonie haben Kunden damit Zugriff auf ein TV-Angebot von bis zu 60 frei empfangbaren Kanälen, darunter die Öffentlich-Rechtlichen sowie die Privatsender der RTL- und ProSiebenSat1-Gruppe. Weiter stehen auch Video on Demand und TV-Archive zur Verfügung. Der Preis liegt inklusive analogem Telefonanschluss und VDSL 25 (25 MBit/s) bei 80,84 Euro im Monat. Allerdings ist VDSL derzeit nur recht spärlich verfügbar.

 Telekom kündigt Preissenkungen bis zu 30 Prozent anTelekom kündigt Preissenkungen bis zu 30 Prozent an 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 1,69€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 33,99€
  4. (-31%) 23,99€

Doom gelaufen 04. Sep 2006

Hast nur die 14,50 Euro Grundgebühr für den notwendigen Kabelanschluss unterschlagen...

telekomiker 02. Sep 2006

nein, denn schliesslich muss ein techniker raus der ggf n kabel zieh muss und ne stunde...

warmduscher 01. Sep 2006

Jau, ne "echte" Telefonflat ins T-Netz (aufpassen!!!)

Testphase 01. Sep 2006

Der Mist nennt sich *Fair use* und gekündigt wird teils nach Gefühl und Wellenschlag...

Andy 01. Sep 2006

Wie abhängig muss man sein`??


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

    •  /