Abo
  • Services:
Anzeige

Dell ruft noch mehr Sony-Akkus zurück

Zwei neue Seriennummern betroffen

Von Dells Rückruf für insgesamt 4,1 Millionen Notebook-Akkus des Herstellers Sony sind auch Geräte betroffen, die bisher als unverdächtig galten. Dell bestätigte gegenüber Golem.de, den Katalog der Seriennummern um zwei Einträge erweitert zu haben.

Wie ein Dell-Sprecher aber betonte, erhöht sich die Zahl der zurückgerufenen Stromspender nicht, ebenso sind jetzt nicht andere als die bisher bekannten Akkus zurückgerufen worden. Sony hatte die beiden Seriennummern J1524 und OR331 schlicht vergessen anzugeben. Sie stehen jetzt in Dells Liste der zurückgerufenen Modelle. Laut Dell stammen Akkus mit dieser Aufschrift aus derselben Charge wie die bisher als gefährlich eingestuften Geräte - es werden also nicht noch mehr Akkus als bisher zurückgerufen, es war bislang nur noch nicht bekannt, welche der verschiedenen Seriennummern insgesamt betroffen sind. Sony habe, so Dell, die gesamte Charge der Akkus zurückgerufen.

Anzeige

Damit empfiehlt es sich für Besitzer von Dell-Notebooks, die Rückruf-Webseite nochmals aufzusuchen und die dortigen Seriennummern mit denen des eigenen Akkus zu vergleichen. In einem zweiten Schritt kann dann über ein Formular das Austauschgerät direkt bestellt werden, der betroffene Akku kann bis zum Eintreffen des Ersatzes beim Kunden verbleiben. Dell warnt jedoch ausdrücklich davor, die zurückgerufenen Energiespeicher weiter zu verwenden. Auch Apple hatte kurz darauf seine von Sony bezogenen Akkus zurückgerufen, dort gibt es aber keine zuvor nicht als betroffen bekannten Seriennummern, teilte ein Apple-Sprecher mit.

Dell hatte am 15. August 2006 sein Rückrufprogramm gestartet, von dem nahezu alle Notebook-Linien der vergangenen zwei Jahre betroffen sind. Die fehlerhaften Akkus können sich überhitzen und stellen eine Brandgefahr dar. Der PC-Hersteller will sie allesamt für den Kunden kostenlos austauschen. Sony, welche die Akkus gefertigt hatten, rechnet für sein Unternehmen mit Kosten von rund 200 Millionen Euro durch diesen Rückruf.

Nachtrag vom 31. August 2006, 15:09 Uhr:
Wie Dell nach Erscheinen dieser Meldung mitteilte, sind von den zwei neuen Seriennummern 63 Akkus in Deutschland bei 9 Kunden betroffen. Mit diesen Kunden habe Dell bereits Kontakt aufgenommen, und den Austausch in die Wege geleitet. Das Unternehmen geht nicht davon aus, dass weitere Ergänzungen der Seriennummern erfolgen werden.


eye home zur Startseite
sebsasse 01. Sep 2006

Kann ich bestätigten: Mein Vater der gar keine Ahnung von PCs hat, hat das in den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. über Duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Monopole im Internet

    teenriot* | 14:07

  2. Re: Telekom und ihre Preisgestaltung (in anderen...

    DerDy | 14:06

  3. O2 ist der schlechteste Provider Deutschlands

    DerDy | 14:03

  4. Re: Custom-domainname

    eyespeak | 14:02

  5. Re: Sich zu verstecken nutzt auch nichts

    My1 | 14:01


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel