• IT-Karriere:
  • Services:

CentOS 4 aktualisiert

Version 4.4 bringt Distribution auf den Stand von RHEL 4

Nachdem erst vor wenigen Tagen CentOS 3 aktualisiert wurde, ist mit der Version 4.4 nun auch ein Update für die 4.x-Serie verfügbar. Damit entspricht die auf den frei zugänglichen Quellen von Red Hat Enterprise Linux 4 basierende Linux-Distribution wieder dem aktuellen Update von Red Hat.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

CentOS basiert komplett auf den frei verfügbaren Quellen von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) und ist kostenlos. Mit der neuen Version entspricht die Distribution wieder dem kürzlich veröffentlichten Update für RHEL 4. Zu den größten Änderungen zählt dabei die Ablösung der Mozilla-Browser-Suite durch den Nachfolger Seamonkey. Thunderbird und Firefox wurden zudem auf die Versionen 1.5.x aktualisiert.

Stellenmarkt
  1. Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
  2. sunzinet, Köln, Stuttgart, Paderborn

Der Kernel der neuen Version unterstützt nun AMDs Opteron-Prozessoren der Revision F und G und läuft auch auf mehr als 16 CPUs dieser Art. Außerdem ist die von OpenIB entwickelte Infiniband-Implementierung in der Version 1.0 enthalten. Neue und aktualisierte Treiber liefert das Update ebenfalls mit, beispielsweise für Promise SuperTrak RIAD Controller.

CentOS 4 steht ab sofort als ISO-Image für i386 und x86-64 zum Download zur Verfügung. Vorhandene Installationen lassen sich mit den Paketverwaltungswerkzeugen der Distribution auf den aktuellen Stand bringen.

Bis 2012 soll CentOS 4 noch unterstützt werden. Komplette Updates, die auch Treiber für neue Hardware mitbringen, wird es jedoch nur noch bis 2008 geben. Danach konzentrieren sich die Entwickler auf das Stopfen von Sicherheitslücken und anderen Fehlern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 4,99€
  3. (-72%) 8,50€
  4. (-79%) 5,99€

BSDDaemon 31. Aug 2006

Natürlich... Migrtaionstests, Softwareentwicklung... warum direkt RHEL kaufen, wenn man...

ubuntu_user 31. Aug 2006

wieso macht CentOS doch... Red Hat ist doch Marktfuehrer im Serverbereich oder?^^


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /