Abo
  • Services:

Epson-Heimkinoprojektor Cinema 400 mit 1.500 ANSI-Lumen

Projektionsdiagonale bis 7,62 Meter

Epson hat mit dem PowerLite Cinema 400 einen neuen LCD-Heimkinoprojektor vorgestellt, der es auf eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln bei einer Helligkeit von 1.500 ANSI-Lumen bringt. Das Kontrastverhältnis beziffert der Hersteller mit maximal 5.000:1.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben einem VGA-Eingang sind auch ein Composite-Video-, S-Video- und Komponenten- sowie ein HDMI-Anschluss vorhanden. Die erzielbaren Projektionsdiagonalen rangieren zwischen knapp 0,8 und 7,62 Metern bei Projektionsentfernungen zwischen 0,88 und 13,66 Metern.

Epson PowerLite Cinema 400
Epson PowerLite Cinema 400
Stellenmarkt
  1. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit

Die vertikale Trapezkorrektur kann bis zu 15 Grad Abweichung nach oben und unten ausgleichen. Außerdem ist ein Lensshift-Mechanismus eingebaut. Der Projektor bietet sieben Farbmodi für unterschiedliche Projektionsumgebungen an und verfügt über eine sechsachsige Farbkorrekturmöglichkeit nebst Gammaeinstellung.

Die Lampenlebensdauer wird mit 1.700 bis 3.000 Stunden angegeben, das sind knapp 71 bis 125 Tage nonstop. Den Lampenpreis beziffert der Hersteller in den USA mit 349,- US-Dollar, das wären zwischen 0,21 und 0,12 US-Dollar pro Stunde. Die Lautstärkeentwicklung gibt Epson mit 32 dB (A) im Normal- und mit 26 dB (A) im helligkeitsreduzierten Modus an.

Das Gerät misst 41 x 12 x 31 cm und bringt 5,22 Kilogramm auf die Waage. Epsons PowerLite Cinema 400 soll in den USA ab September 2006 für 1.599,- US-Dollar angeboten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 11,50€
  2. 36,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 23,49€

JenZzz 31. Aug 2006

Als Ersatz für den Fernseher ist der Beamer natürlich noch nicht geeignet, aber wer will...

ex. Epson-Kunde 31. Aug 2006

mehr muss man nicht sagen


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /