Abo
  • Services:

Intel setzt Programm für Lehrerfortbildung fort

Vertrag mit dem Saarland

Intel hat mit dem Saarland vereinbart, die Lehrerfortbildungsmaßnahme "Intel - Lehren für die Zukunft - online trainieren und gemeinsam lernen" für weitere drei Jahre fortzusetzen. Kultusminister Jürgen Schreier und Thomas Osburg, Education Manager Europe der Intel GmbH, unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung, nach der Intel dem Land die Lehrerfortbildung kostenlos gewährt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die Zusammenarbeit mit Intel in der Lehrerfortbildung ist ein Musterbeispiel für 'public-private-partnership', die wir im Saarland gerne fortsetzen", so Kultusminister Jürgen Schreier. "Die Teilnehmer werden im Rahmen dieser Fortbildung angeleitet und ermutigt, Unterrichtskonzepte im eigenen Unterricht zu erproben und weiterzuentwickeln - sich also aktiv mit dem mediengestützten Lehren und Lernen auseinander zu setzen."

Stellenmarkt
  1. Fidelity Information Services GmbH, München
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart

"Wir freuen uns sehr, dass der Aufbaukurs weiterhin auf so gute Resonanz stößt und durch die Verlängerung des Kooperationsabkommens auch der weitere Ausbau dieser Zusammenarbeit gewährleistet werden kann", betonte Thomas H. Osburg von Intel.

Die Teilnehmer sollen dabei ihre Methodenkompetenz mit Hilfe von Unterrichtsbeispielen verbessern lernen und die Konzepte im eigenen Unterricht ausprobieren. Danach sollen die Erfahrungen gesammelt werden, woraufhin die Kurse, die online über eine Trainingsplattform vermittelt werden, verbessert werden sollen. Im Saarland haben den Angaben von Intel zufolge bisher knapp 3.000 Lehrkräfte an dem Kurs teilgenommen. Nach Auswertungen setzen 70 Prozent der Teilnehmer das Erlernte in ihrem Unterricht ein.

Intel hatte in der Vergangenheit mit mehreren deutschen Bundesländern, Österreich, der Schweiz und Südtirol Fortbildungskonzepte entwickelt, die sich an Lehrkräfte aller Unterrichtsfächer und Schulformen richten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. 105,85€ + Versand

Obi Wan 01. Sep 2006

schon je mals irgendwas schlechtes über intel gehört?? also ist das doch ganz okay wenn...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /