• IT-Karriere:
  • Services:

1&1 kombiniert DSL-Flatrate mit Online-Videothek

3DSL-Tarif startet am 1. September

Anlässlich der Internationalen Funkausstellung (IFA) bindet sich 1&1 an die Online-Videothek Maxdome von ProSiebenSat1 an. Im Zuge dessen steht ein Paket aus DSL-Leitung, Daten- und Telefonie-Flatrate sowie Film-Flatrate zur Verfügung. Das als 3DSL vermarktete Produkt startet am 1. September 2006.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Einführungstarif fallen für die ersten sechs Monate monatlich 19,99 Euro an. Im Anschluss daran kostet der Dienst 29,99 Euro pro Monat. Der Kunde erhält dann Zugriff auf das Sortiment der von ProSiebenSat1 betriebenen Online-Videothek Maxdome. 1&1 verspricht, dass der Nutzer darüber auf bis zu 100 ausgewählte Filme zugreifen kann. Ferner lassen sich Serien und Comedy-Produktionen der TV-Sender ProSieben und Sat.1 darüber per Internet betrachten.

Wer das Angebot von Maxdome nicht nur auf dem PC, sondern auch auf einem Fernseher genießen will, kann zum subventionierten Preis von 69,99 Euro bei 1&1 eine passende Set-Top-Box bestellen. Die im Paket enthaltene Telefon-Flatrate deckt alle Telefonate zu jedem deutschen Festnetzanschluss ab. Die Preise für Telefonate ins Ausland beginnen bei einem Minutenpreis von 1,9 Cent. 3DSL soll ab dem 1. September 2006 bestellbar sein und hat eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 26,99€

a 05. Dez 2006

Matthias K. 09. Okt 2006

So ein Blödsinn ! Ich habe neulich gegoogelt ohne Ende und nicht einen einzigen Fall...

Dragon 05. Sep 2006

Hmmm ich weiss nicht ob ihr nicht richtig schaut bei 1und1 konnte man schon immer Intern...

dfdsf 31. Aug 2006

hier gigs um abfimen! ausserdem sind cam-rips in imnetzt zu 90% die erstquelle. in...

1-1=0 31. Aug 2006

Warscheinlich haben die 100 Filme die man sich beliebig oft anschauen kann. Und jede...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
    Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

    Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
    2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

      •  /