DSL von Vodafone

Pakete kombinieren DSL von Arcor und Mobilfunk von Vodafone

Ab 1. September 2006 will Vodafone neben Mobilfunk auch DSL anbieten. Dabei kombiniert Vodafone Festnetznummer, Internetzugang und Mobilfunk, so dass Kunden noch vor der Freischaltung des DSL-Anschlusses mit dem Handy online gehen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Vodafone will so Handy, Festnetzrufnummer und Internet aus einer Hand bieten und dabei drei Flatrates in ein Paket schnüren. Den reinen DSL-Internetzugang mit 2 MBit/s gibt es für 34,95 Euro im Monat, das Paket "Zuhause DSL Flat" für 49,95 Euro pro Monat, eine DSL- sowie Telefon-Flatrate für Telefonate ins deutsche Festnetz und für alle Anrufe zu den Vodafone-Handys von Freunden, Familienangehörigen und Kollegen aus dem Zuhause-Bereich.

Stellenmarkt
  1. Network Engineer Access Telekommunikation (m/w/d)
    SachsenGigaBit GmbH, Dresden
  2. Fachinformatiker für Systemintegration/IT Systemadministrator (m/w/d)
    Autohaus Brüggemann GmbH & Co. KG, Rheine-Mesum
Detailsuche

Zudem gibt es das Paket "Zuhause DSL Family", bei dem zum Aufpreis von 5,- Euro im Monat eine zusätzliche SIM-Karte für das Telefonieren im Zuhause-Bereich enthalten ist. Damit lässt sich ein Handy oder ein Vodafone-Tischtelefon betreiben.

Bei allen Angeboten ist eine Festnetznummer inklusive und für 5 Euro zusätzlich kann mit bis zu 6 MBit/s per DSL im Internet gesurft werden. Das Surfen per Handy soll ab der ersten Minute ohne Zusatzkosten möglich sein, so Vodafone. Unklar ist, ob dies für die gesamte Vertragslaufzeit gilt oder nur so lange, bis ein DSL-Anschluss geschaltet ist.

Als Partner für das DSL-Angebot spannt Vodafone seine Tochter Arcor ein. Die Vermarktung startet ab 1. September 2006, dann soll es auch weitere Details zum Angebot geben. Die DSL-Aktivierung wird erst ab 16. Oktober 2006 erfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /