• IT-Karriere:
  • Services:

Philips Entertaible - 32-Zoll-Videospiel im Tisch

Mehrspieler-Unterhaltungsgerät für den Gastronomie-Bereich

Vor allem ungewöhnliche Spielkonzepte sind derzeit gefragt, sei es durch frische Spielideen oder durch besondere Eingabemethoden. Philips "Entertaible", ein auf der IFA in Aktion zu erlebender Videospieltisch mit eingelassenem 32-Zoll-LCD, soll mehrere auf ihm liegende Objekte - wie Spielsteine oder Finger - gleichzeitig erkennen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Philips Entertaible
Philips Entertaible
Der Entertaible - eine Wortkombination aus Entertainment und Table - soll als einfach zu bedienende Spieleplattform traditionelle Mehrspieler-Brettspiele und Videospiele verschmelzen. Die elektronischen Spielfelder können dynamisch verändert werden, da sie vom horizontal eingebauten LCD dargestellt werden. Die PC-Hardware inklusive des 32-Zoll-Touchscreen-LCDs sitzen in einem 10 cm hohen Gehäuse, das sich in Möbel integrieren lässt und robust sein soll.

Stellenmarkt
  1. willy.tel GmbH, Hamburg
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin

Philips Entertaible
Philips Entertaible
Dank der Touch-Screen-Oberfläche können mehrere Objekte auf der Spielfläche gleichzeitig erkannt, anhand ihrer Form unterschieden und auch ihre Bewegungen in Echtzeit verfolgt werden. Auf einem Foto zeigt Philips, dass selbst 45 einzelne Fingerspitzen sowie Würfel gleichzeitig erkannt werden, auch wenn das ein eher ungewöhnliches Spielszenario wäre. Auf echte Spielsteine und Würfel muss damit nicht verzichtet werden, so Philips. Zusätzlich lassen sich mehrere Entertaible per Internet vernetzen, etwa um Turniere unabhängig vom Ort austragen zu können.

Philips Entertaible
Philips Entertaible
Im Januar 2006 präsentierte Philips noch einen Prototyp auf der CES in Las Vegas. Die erste integrierte Version des PC-basierten Entertaible wird auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2006 in Berlin gezeigt, die in dieser Woche startet. Das Gerät soll vor allem elektronische Spiele für mehrere Personen in der Gastronomie und in Hotels gedacht sein. Pilottests bei Partnern hat Philips für das vierte Quartal 2006 in Aussicht gestellt.

Auf der IFA 2006 kann das Unterhaltungssystem am Philips-Stand in Halle 22 selbst ausprobiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

Silas 07. Sep 2006

eigentlich ist das nicht komisch sondern logisch und vernünftig. Wenn du Monopoli oder...

jojojij2 30. Aug 2006

klar anstaat nem modernen lcd oder plasma touchscreen nehmen wir nen alten schwarzwei...

tja 30. Aug 2006

laut dem video kann sie nur komische nervende lichteffekte...

Tim Buktu 30. Aug 2006

Mir läuft's eiskalt den Rücken runter. *schauder* ;)) Tim

coma 30. Aug 2006

musste auch an die iBar denken als ich das Bild mit den Fingern/Händen auf dem Spielfeld...


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
    Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

    Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
    2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

      •  /